Zum Inhalt springen

Jugendbezirksmeisterschaften 2021

Sonntag 10.10. - Tag 2

Am Sonntag folgten die Wettbewerbe der Jungen 13 und 18 sowie alle Mädchen-Wettbewerbe.
Der Tag begann mit Warten in der Kälte, weil die Halle erst gegen 9:30 Uhr (statt um 8 Uhr) endlich aufgeschlossen wurde.
Ganz erfreulich, dass die Zeit für Gespräche genutzt wurde und niemand auch nur daran gedacht hat, die BZM Tag 2 zu canceln.

Bei den Jungen waren am Sonntag erwartungsgemäß die Spieler vom SV Sillenbuch und DJK Sportbund vorne:

  • Den Wettbewerb der Jungen 13 gewann Rion Dobroluka DJK Sportbund vor dem Vereinskameraden Hannes Nusser. Auf Platz 3 kamen Henrik Leimböck vom TV Zuffenhausen und Niklas Klingler (Sportkultur). Doppel Jungen 13 gewannen Felix Glötzner und Hannes Nusser vor Rion Dobroluka (bisher alle DJK SB) mit Daniel Kleitsch (SPORTVG Feuerbach) und Niklas Klingler/Paul Rubenbauer Sportkultur
  • Bezirksmeister der Jungen 18 wurde der Favorit Leon Lühne vom SV Sillenbuch vor Peter Waddicor vom DJK Sportbund. den 3. Platz teilen sich Luca Pollich und Vineet Keshav. Im Doppel siegten Leon Lühne/Nils Wolf vor Moritz Männle/Peter Waddicor. Auf dem 3. Platz landeten Luca Pollich/Paul Kaiser sowie Andreas Goerke/Vineet Keshav.

Bei den Mädchen war der TV Zuffenhausen ganz vorne, sowohl was die Anzahl der Teilnehmerinnen angeht als auch die Zahl der Bezirksmeisterinnen:

  • Bezirksmeisterin 11 wurde Vivien Bodamer, TV Zuffenhausen 2. Anna Zierke Sportkultur 3. Sarah Trillen Sportkultur und Aditi Sharma TV Zuffenhausen
  • Bezirksmeisterin 12 wurde Freya Ottinger, TV Zuffenhausen (Bericht zu Freya) vor Hanna Goerke DJK SB, 3. wurden Jette Theurer DJK SB und Charlotte Lenz SV Sillenbuch.
  • Bezirksmeisterin 13 Paula Männle, DJK Sportbund vor Svenja Roske Zuffenhausen (mehr Teilnehmerinnen gab es nicht in dieser Altersklasse)
  • Bezirksmeisterin 14 Valery Gonzales, TV Zuffenhausen 2. wurde Emma Gärtner von der TSV Georgii Allianz, 3. Natalie und Valerie Chen vom SV Vaihingen
  • Bezirksmeisterin 15 Melanie Odening, TV Zuffenhausen vor Nicole Mahilum Zuffenhausen (mehr Teilnehmerinnen gab es nicht in dieser Altersklasse). Doppelsieger: Freya Ottinger / Vivien Bodamer vor Natalie und Valerie Chen SV Vaihingen, 3: Hanna Goerke mit Emma Gärtner und Valery Gonzales/Melanie Odening.
  • Bezirksmeisterin 18 Julia Liebert, TSV Georgii Allianz vor Annie Yan, TV Plieningen. Auf dem 3. Platz landeten Pia Baumgärtner vom TSV-Stuttgart-Münster und Aikaterina Pozidou Sportkultur. Doppel: Sieger Julia Liebert mit Annie Yan vor Jovana Nikolic/Sheriban Samer DJK SB. 3: Pia Baumgärtner mit Paula Männle und Tanja Reiser / Akiaterina Pozidou Sportkultur

Die Überraschung des Tages war der Sieg im Mädchen 15 Doppel von Vivien Bodamer und Freya Ottinger. Nach dem Sieg über Anna Zierke und Sarah Trillen von der Sportkultur schalteten sie im Halbfinale ihre Vereinskameradinnen Valery Gonzales/ Melanie Odening aus und siegten in einem spannenden Finale zuletzt noch über Natalie und Valerie Chen vom SV Vaihingen.
Das Mädchen 18 Doppel gewannen Annie Yan und Julia Liebert vor Jovana Nikolic/Sheriban Samer.

Die Ergebnisse können demnächst in click-tt nachgelesen werden.

Bericht: Gisela Gaa, 12.10.2021
Fotos: Fabian Mades


Jugendbezirksmeisterschaften 2021

Samstag 09.10. – Tag 1
 

In der Stuttgarter Sporthalle Nord fanden am vergangenem Oktober-Wochenende die Bezirksmeisterschaften aller Jugend-Klassen statt. Am Samstag wurden folgende Wettbewerbe ausgetragen:
Jungen 11, Jungen 12, Jungen 14 und Jungen 15

Die jahrelange Dominanz von DJK Sportbund und SV Sillenbuch bei den Jüngsten im Bezirk wurde bei dieser BZM durchbrochen.
Besonders hohes Niveau zeigten die neuen Bezirksmeister. Luca Xu (Sportbund) erspielte sich ohne Satzverlust den Titel bei den Jungen 11. Jonathan Guse (Feuerbach) sicherte sich souverän den 1. Platz bei den Jungen 12. Paul Guse (Feuerbach) tat es seinem Bruder bei den Jungen 14 gleich und wurde hier Bezirksmeister. Bei den Jungen 15 konnte Nils-Arne Samson (Sillenbuch) den Titelgewinn bejubeln.
In den Doppelwettbewerben zeigte sich auch, dass die Talente aus Feuerbach die Bezirksspitze bilden. Beim Jungen 11/12 Doppel gewannen David Pindado Franco / Jonathan Guse (Feuerbach) und beim Jungen 14/15 Doppel setzten sich Fabian Brinz / Nico Damson (Feuerbach) durch.

Da das Turnier nicht per MKTT (Turniersoftware) durchgeführt werden konnte, können leider keine Ergebnis-PDFs etc. veröffentlicht werden.
Bei Fragen steht Ihnen der verantwortliche RL Einzelsport, Jan Twardowski, gerne zur Verfügung.

Bericht: Marcel Seidl-Walter, 11.10.2021
Fotos: DJK Sportbund

 

 


TTVWH Jahrgangseinzelmeisterschaften 2020


Württembergische Meister wurden:

  • Jovana Nikolic (DJK Sportbund) im Einzel Mädchen U14
  • Jovana Nikolic und Julia Liebert (TSV Georgii Allianz) im Doppel Mädchen U14
  • Jonathan Fuchs (DJK Sportbund)  im Einzel Jungen U14
  • Jonathan Fuchs und Nils Wolf (SV Sillenbuch) im Doppel Jungen U14
  • Leon Lühne (SV Sillenbuch) im Einzel Jungen U18

Württembergische Vizemeister wurden:

  • Irena Dujmovic und Melina Schruff  (DJK Sportbund) im Doppel Mädchen U18
  • Andreas Goerke (DJK Sportbund) mit Jonah Field vom TSV Musberg im Doppel Jungen U15
  • Felipe Friebertshäuser und Viktor Rondin (beide DJK Sportbund) im Doppel Jungen U13
  • Nils-Arne Samson (SV Sillenbuch) mit Paul Guse (SportVG Feuerbach) im Doppel Jungen U12

Auf den dritten Podestplatz kamen:

  • Leon Lühne (SV Sillenbuch) mit  Christopher Lang (SV Sillenbuch) im Doppel U18
  • Irena Dujmovic (DJK Sportbund) Mädchen U18 Einzel
  • Magdalena Savovic (DJK Sportbund) Mädchen U15 Einzel
  •  Magdalena Savovic Mädchen U15 Doppel mit Aylin Günes vom TSV Illertissen
  • Luca Pollich (DJK Sportbund) mit Niklas Oswald (SV Sillenbuch) im Jungen U15 DoppeL
  • Nils-Arne Samson (SV Sillenbuch) Jungen U12 Einzel

Weitere Ergebnisse

Das Viertelfinale erreichten Sophie Wagner (DJK Sportbund) bei den Mädchen U18 Einzel, Andreas Goerke und Luca Pollich bei den Jungen U15 Einzel, Felipe Frieberthäuser Jungen U13 Einzel, Mark Shelkunov (SV Sillenbuch) Jungen U11 Einzel.

Bis ins Achtelfinale schafften es Melina Schruff (DJK Sportbund) Mädchen U18 Einzel,  Niklas Oswald Jungen U15, Julia Liebert  Mädchen U14,  Viktor Rondin Jungen U13, Paul Guse Jungen U12, Mathilda Spangenberg (SV Sillenbuch)  Mädchen U11, Jonathan Guse (SportVG Feuerbach) und Niklas Klingler (Sportkultur)  Jungen U11.

Alle anderen jüngeren Mädchen von der TSV Georgii Allianz, dem TV Zuffenhausen und dem SV Sillenbuch durften vor allem Erfahrungen sammeln und ein tolles Turnier erleben.

Ganz herzlichen Dank an die vielen Betreuer, die sich einen ganzen langen Tag oder sogar zwei (Siggi Schweiß und Stefan Molsner) Zeit genommen haben.  Euer Engagement war sehr wichtig.

Hier alle Ergebnisse.

Bericht: Gisela Gaa, 13.01.2020
Fotos: Privat


Qualifikation zur Bezirksrangliste I Jugend 11 bis 18

 

Die 26 Mädchen spielten die Bezirksrangliste gleich aus, die besten Jungs messen sich wieder am 16. Februar. 

Von den Mädchen haben sich für den Schwerpunkt in Neuffen qualifiziert:

U11: Amalia Burger-Faller (DJK Sportbund) und Blanche Calas-Tremlais (SV Sillenbuch)

U12: Sara Aydin (TSV Georgii Allianz) und Leila Zaimi (SV Sillenbuch)

U13: Julia Gurok und Emma Gärtner (beide TSV Georgii Allianz)

U14: Melanie Odening (TV Zuffenhausen) und Jette Baars-Bostel (DJK Sportbund)

U15: Tanja Reiser (Sportkultur) und Nelly Jakob (TV Plieningen)

U18: Sheriban Samer (DJK Sportbund) und Annie Yan (TV Plieningen)

Ein kleiner Wermutstropfen waren die Mucken von MKTT, insbesondere am Sonntag. So waren plötzlich die Gruppen der Jungen U18 verschwunden oder der Drucker druckte Schiedsrichterzettel mehrfach aus.  Ein größerer Wermutstropfen war die  z.T.  hartnäckigen kritischen Äußerungen mancher Erwachsener, die dies oder jenes gerne anders gehabt hätten. Dies störte zum einen den Turnierablauf und die Arbeit für die Kinder und trägt zum anderen nicht zur Motivation der ehrenamtlich Tätigen bei. Da fehlt es leider an der Sicht über den eigenen Tellerrand hinaus z.B. auf den Aufwand der Organisation, Durchführung und Abwicklung eines solchen Mammutturniers. Es wäre schön, wenn hier künftig ein bisschen mehr Verständnis und ein anderes Verhalten zu beobachten sein könnte.

Die Kinder jedenfalls waren jedenfalls durchweg freundlich und fröhlich (je nach Erfolgserlebnissen :-). Es gab insgesamt nur zwei vorzeitige Turnierabbrüche.

Bericht: Gisela Gaa, 21.01.2020


Jugend-BZM 2019

Jugend-Bezirksmeisterschaften mit großer Teilnehmerzahl

 

In der Stuttgarter Sporthalle Nord fanden wie jedes Jahr am zweiten Oktober-Wochenende die Bezirksmeisterschaften aller Jugend-Klassen statt. Mit 176 Teilnehmern waren die Meisterschaften sehr gut besetzt – besonders unter dem Aspekt, dass Doppelstarts (Teilnahme in zwei Klassen an den beiden Tagen) diesmal nicht zugelassen waren. Die startenden Mädchen und Jungen der Altersklassen U11 bis U18 verteilten sich 16 Vereine. Unter den 37 Stuttgarter Vereinen beteiligen sich insgesamt 21 Vereine am Mannschaftssportbetrieb. Herausragend dabei die Vereine Sportbund (44 Teilnehmer) und SV Sillenbuch (36), die zusammen praktisch genau die Hälfte des Feldes stellten. Auch der TV Zuffenhausen mit 17 und Sportkultur mit 19 Nachwuchsspielern dokumentierten ihre starke Jugendarbeit, ebenso wie Allianz (16), Feuerbach (12), Eichenkreuz (12) und Botnang (8).

„Überragend sind die 42 Jungen in der Altersklasse 11, das hat es noch nie gegeben“, wurde der Stellenwert dieses Wettbewerbs der Jüngsten bei der Siegerehrung hervorgehoben. Durchschnittliche Teilnehmerwerte waren bei den Jungen in den Altersklassen 12, 13, 14, 15 und 18 zu verzeichnen. Nach wie vor ausbaufähig sind die nur 23 teilnehmenden Mädchen, wobei die Wettbewerbe unter den Augen der engagierten Mädchenwartin Laura Stegmeyer durchaus gute Perspektiven eröffneten. Die Vereinswertung gewann wie in den letzten 30 Jahren der DJK Sportbund Stuttgart mit 151 Punkten vor dem SV Sillenbuch (103). Dahinter folgen Zuffenhausen (47), Allianz (46) und SportKultur (43), Feuerbach (34), Eichenkreuz (25), Münster (17) und Botnang (16).

Sportlich setzten sich in sämtlichen Einzel-Wettbewerben die Favoriten durch, häufig war das Siegerpodest sogar mit den TTR-Höchstplatzierten besetzt. Lediglich in den Doppel-Wettbewerben war die eine oder andere kleine Überraschung zu sehen, als sich zum Beispiel bei den Jungen 18 im Halbfinale die Sillenbucher Codori/Schrempp gegen die höher eingeschätzten Waddicor/Beyer (Sportbund) durchsetzten. Besonders hohes Niveau zeigten die Bezirksmeister Lühne (18), Wolf (14), Samson (12) aus Sillenbuch sowie Fuchs (15), Friebertshäuser (13) vom Sportbund und Klingler (11/SportKultur) sowie Schruff bei den Mädchen U18, die allesamt auch auf Baden-Württembergischer Ebene weit vorne einzustufen sind. Um das Stuttgarter Jugend-Tischtennis muss man sich wahrlich keine Sorgen machen, die Talente für hochklassiges Tischtennis sind da. Kein Zufall: An einigen Standorten wird sehr intensiv trainiert. Lediglich die nur 16 teilnehmenden Vereine (weniger als die Hälfte der Klubs in Stuttgart) schmälern die Perspektiven.

Wermutstropfen der Veranstaltung war der kurzfristige Rücktritt des verantwortlichen Ressortleiters Einzelsport der Jugend, Martin Gubisch, vor Turnierbeginn. Die Turnierleitung wurden von Mitarbeitern des Durchführers DJK Sportbund Stuttgart, hier insbesondere Anton Mrosek, Gisela Gaa und Thomas Walter gestellt. Auch die beiden ehemaligen Ressortleiter Einzelsport, Marcel Seidl-Walter und Anastasios Thomaidis, halfen kräftig mit. Die Bezirksvorsitzende Gisela Gaa zog denn auch am Ende ein positives Fazit: „Ich hoffe, wir können im Team mit solch einer Turnierleitung weitermachen.“

Bericht: Thomas Walter, 2019

ERGEBNISSE

PLATZIERUNGEN

Siegerliste Mädchen U11 bis U14


Jugend Bezirksrangliste II Jugend 15 und 18

 

Am 22. September, einem weiteren Herbsttag, der uns mit wundervollem Wetter verwöhnte, wurde die Jugend-Bezirksrangliste II ausgespielt, ein Turnier, bei dem es neben dem Ringen um TTR-Punkte und hohe Platzierungen auch um die Qualifikation für die Schwerpunktrangliste II und damit um das Messen mit den Nachbarbezirken geht. Entsprechend zahlreich waren die Anmeldungen, die nach dem bereits besonders erfolgreichen Jahr 2018 nochmal eine Steigerung erfuhren. Mit vollbesetzten 10er-Feldern Jungen U15, Jungen U18 und Mädchen U15 und einem starken 7er-Feld bei den Mädchen U18 (wo derzeit nach Abzug der für die weiterführenden Turniere Schwerpunkt II und BaWü-Einzelmeisterschaften Vornominierten derzeit keine zehn aktiven Spielerinnen gemeldet sind) durfte von einem angemessenen Trubel in der Halle Nord ausgegangen werden.

Neben der erwähnten dünnen Besetzung der Mädchen U18 gab es in dieser Spielklasse noch zwei weitere Besonderheiten: Zum einen fand sich hier keine Spielerin des Vorjahres; das Feld hat sich komplett neu gebildet. Zum anderen nahmen neben den drei "echten" U18-Spielerinnen vier U15-Spielerinnen teil, die für sich keinen Platz im U15er-Feld ergattern konnten - und entsprechend auch "nur" um Ranglistenplätze und TTR-Punkte und nicht um die Schwerpunkt-Qualifikation mitspielen konnten, aber dennoch (oder gerade deshalb) so motiviert waren, dass sie gerne bei den "Großen" angetreten sind. Ein solcher Luxus stand den Jungen nicht zur Wahl, wo leider sowohl bei U15 als auch bei U18 einige Absagen erforderlich waren, nachdem die Startfelder voll besetzt waren.

Bei den Mädchen U15 setzte sich erwartungsgemäß Magdalena Savovic (DJK Sportbund) mit nur einem Satzverlust im ganzen Turnier durch. Platz 2 war dagegen schwer umkämpft; hier sicherte sich Julia Liebert (TSV Georgii Allianz) erst im Entscheidungssatz gegen Sheriban Samer (DJK Sportbund) den zweiten Qualifikationsplatz für die Schwerpunktrangliste. Ähnlich spannend ging es bei den Mädchen U18 zu, wo sich Lea Boßle (TV Zuffenhausen) ebenfalls erst im Entscheidungssatz den ersten Platz vor Annie Yan (TV Plieningen) sichern konnte. Die jüngeren Teilnehmerinnen konnten sich diesmal noch nicht gegen die älteren durchsetzen, obgleich Nelly Jakob (TV Plieningen), die das Feld der Jüngeren anführen sollte, der U18-Spielerin Theresa Lotterer (SV Sillenbuch) immerhin fünf Sätze abringen konnte.

Bei den Jungen U15 setzten sich die beiden Favoriten Vineet Pradeep Keshav (TSV Georgii Allianz) vor Felipe Friebertshäuser (DJK Sportbund) durch; Peer Wolf (SV Sillenbuch) verpasste in einem hochdramatischen Entscheidungsspiel gegen Felipe denkbar knapp den begehrten zweiten Quali-Platz.

Noch knapper ging es nur bei den Jungen U18 zu. Hier setzte sich zwar erwartungsgemäß Moritz Männle (DJK Sportbund) mit 7:1 Siegen durch; seine einzige Niederlage erlitt er im fünften Satz gegen den Zweitplatzierten Leander Jensen. An Platz zwei meldeten allerdings gleich vier Spieler mit Spielverhältnis 6:2 ihr Interesse an - neben Leander auch Moritz Dieterle (TV Zuffenhausen) und Marco Codori (SV Sillenbuch). Am Ende entschied Leander das Rennen bei gleichem Satzverhältnis, aber mit fünf gewonnenen Bällen mehr vor Moritz für sich. Um so bemerkenswerter, da Leander sich als Nachrücker von TTR-Platz 13 aus ins Turnier kämpfen musste.

Der DJK Sportbund war wieder mit mehr als 1/3 der Gesamtteilnehmerzahl der am stärksten vertretene Verein, während der SV Sillenbuch seine Dominanz bei den Jungen U18 diesmal ungenutzt ließ und nur einen von sechs qualifizierten Spielern ins Feld schickte.

Das Turnier lief zügig und ohne Reibereien ab, auch wegen der großen Disziplin der Teilnehmer, die sich schon gleich zu Beginn zeigte, als sich bereits wenige Minuten vor der Begrüßung alle Spieler ohne jede Aufforderung auf der Tribüne einfanden, damit es (endlich) losgehen konnte. So konnte auch unsere treue Seele Oberschiedsrichter Joachim Sehlke entspannt das Spielgeschehen verfolgen und schon ab 15:00 Uhr konnten alle den warmen, sonnigen Sonntagnachmittag genießen. Kulinarisch wurden wir vom Ausrichter DJK Sportbund in gewohnter Weise aufs Köstlichste umsorgt. Da die Maultaschen - vielleicht der einzige Schönheitsmakel eines ansonsten rundum erfolgreichen Tages - diesmal "nur" sehr lecker waren, aber auf das besondere Gütesiegel Molsner Selbstgemacht - Ommmaqualität - verzichten mussten, kam der Kartoffelsalat umso mehr zur Geltung. Daneben gilt den Betreuern erneut mein besonderer Dank für die tatkräftige technische, taktische und moralische Unterstützung ihrer Schützlinge.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Bericht: Martin Gubisch, 22.09.2019


TTBW-Rangliste Top 12 der Jugend U18 und Top 16 der Jugend U15 in Stuttgart

Bester Stuttgarter Leon Lühne (SV Sillenbuch), auf den Plätzen Irena Dujmovic, Jovana Nikolic, Peter Waddicor, Jonathan Fuchs (alle DJK Sportbund Stuttgart) und der erst 11-jährige Nils Wolf (SV Sillenbuch)

 

Am vergangenen Wochenende fanden die TOP 12 U18 sowie die TOP 16 U15 Rangliste auf BaWü-Ebene in der Halle Nord, ausgerichtet durch den SV Sillenbuch statt. Dank den zahlreichen, motivierten Helfern und einem eingespielten Turnierleitungs-Team wurde die Herausforderung mit Bravour bewältigt.

Das Schiedsrichterteam trug zu einem reibungslosen und fairen Turnierablauf bei und hatte alles unter Kontrolle.

Bestes Stuttgarter Ergebnis erzielte Leon Lühne vom Ausrichter SV Sillenbuch in seinem ersten Jugendjahr mit Platz 4 im U18 Wettbewerb. Er war mit 8:3 Spielen gleichauf mit drei Kontrahenten und musste sich am Ende nur aufgrund des Satzverhältnisses und der gespielten Bälle mit dem 4. Platz zufrieden geben.

Die weiteren Platzierungen:

Mädchen U18: Platz 5 für Irena Dujmovic vom DJK Sportbund mit 7:4 Siegen mit toller Leistungssteigerung im Vergleich zu Platz 8 vor 3 Wochen in Wehr.

Mädchen U15: Platz 7 für Jovana Nikolic vom DJK Sportbund.

Jungen U15: Platz 8 für Peter Waddicor DJK Sportbund, Platz 9 für den 11-jährigen (!) Nils Wolf vom SV Sillenbuch und Platz 11 für Jonathan Fuchs von DJK Sportbund.

Leider verpassten die Stuttgarter die Qualifikation für die DTTB TOP 48 Turniere, evtl. klappt es über eine Nachnominierung. Ein großartiges Potenzial wächst hier im Bezirk Stuttgart nach, worauf wir alle, als auch die jeweiligen Vereine sehr stolz sein können.

Bericht: 22.07.2019


BaWü Jahrgangsrangliste U11,U12 2019

Starkes Abschneiden des Stuttgarter Nachwuchs!

 

Die sechs Stuttgarter Teilnehmer/innen mussten sich am vergangenen Samstag bis zum äußersten Ende des Verbandsgebiets aufmachen, um dort bei der Ba-Wü Jahrgangsrangliste U11 und U12 zu starten. In Weinheim (an der Grenze zu Hessen) trafen sich die besten 20 Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge U11 (2009 und jünger) und U12 (2008). Aus dem Bezirk Stuttgart waren dabei:

Mädchen U11:    Paula Männle (DJK Sportbund)

Jungen U11:        Niklas Klingler (SportKultur Stuttgart) und Jonathan Guse (SPVGG Feuerbach)

Jungen U12:        Paul Kaiser (DJK Sportbund), Nils Wolf und Nils-Arne Samson (beide SV Sillenbuch)
Am erfolgreichsten waren die Jungen U12: 1. Nils Wolf, 5. Nils-Arne Samson und 7. Paul Kaiser.

Bei den Mädchen U11 wurde Paula in eine sehr starke Gruppe gelost. Mit der späteren Gewinnerin Elisa Nguyen (Neckarsulm) und der späteren Vierten Leonie Müller (Salzstetten) hatte sie zwei unlösbare Aufgaben vor sich. Paula kämpfte trotzdem um jeden Ball. Ihr Kampfgeist führte gegen Violetta Miller (Großsachsen) zum Satzgewinn und wurde beim Spiel gegen Talea Elert (Hasel) mit einem 3:2 Sieg belohnt.
In der Endrundengruppe gewann Paula gegen Melika Khalili (Käfertal) mit 3:0 und holte bei den beiden Niederlagen (1:3 und 2:3) drei wichtige Sätze. Mit Platz 3 in dieser Gruppe ging es nun in das Platzierungsspiel um Platz 11. Hier traf Sie erneut auf Violetta Miller, musste ihr aber erneut zum Sieg gratulieren (1:3). Am Ende kam Paula auf einen klasse 12. Platz!

Bei den Jungen U11 wurde Niklas auch in die stärkste Gruppe gelost. Gegen den späteren Sieger Noah Ziegelmeier (Renchen) und späteren Zweiten Jonathan Gaiser (Öschelbronn) konnte er leider keinen Satz gewinnen. Einen Sieg holte er gegen Mauritz Schindler (Freiburg), verlor aber leider gegen Lukas Kostka (Hohenacker).  Mit diesen Beiden war er dann spielgleich und es fehlte nur ein Satz zum Weiterkommen. Niklas landete qauf dem geteilten 17. Platz.
Jonathan musste in seiner Gruppe den Favoriten Hasan Jarkas (Hofherrnweiler) und Jannis Würzberger (Külsheim) zum Sieg gratulieren. Gegen Len Müller (Altburg) kämpfte er um den Sieg und unterlag nur knapp mit 2:3. Dies gelang ihm dann gegen Jakob Schwab (Freiburg) besser, denn hier holte er einen wichtigen 3:2 Sieg und konnte so sich für die Endrunde qualifizieren. Hier wurde es nun sehr schwer für ihn, denn gegen Lovis Rath (Bietigheim) unterlag er klar. Gegen Simon Eisenbeis (Grüntal) verlor er 1:3. Im letzten Gruppenspiel verlor er knapp gegen Mauritz Schindler (Freiburg) mit 2:3.
Im Platzierungsspiel um Platz 15 musste Jonathan nochmal über die volle Distanz und holte gegen Daniel Gibs (Rastatt) einen stark umkämpften 3:2 Sieg und somit den 15. Platz.

Unsere Starter bei den Jungen U12 reisten mit hohen Erwartungen an, denen sie allesamt gerecht wurden. Nils als topgesetzter Spieler wurde seiner Rolle gerecht. Er spielte von Anfang an konzentriert und konsequent und setzte sich gegen Tobias Tränkle (Zaberfeld), Mahmoud El Haj Ibrahim (Herrenberg), Hannes Neukircher (Büchig) und Noe Benjamin (Vogelstang) jeweils mit 3:0 durch.
Paul spielte auch stark auf und gewann gegen Marvin Meier (Renchen), Michael Schomburg (Hofherrnweiler) und Raphael Panis (Weingarten) jeweils mit 3:0. Im letzten Gruppenspiel gegen Silas Schurr (Mühringen) fing Paul bärenstark an und gewann mit 11:6. Silas hielt dagegen und steigerte sich nochmal und Paul musste ihm zum 1:3 Sieg gratulieren.
Nils-Arne spielte auch auf hohem Niveau und gewann jeweils 3:0 gegen Noah Gummenscheimer (Freiburg) und Paul Olexenko (Grüntal). Gegen Nico Decker (Weingarten) gewann er mit 3:1 und sicherte sich so den 2. Gruppenplatz. Im entscheidenden Spiel gegen Alexander Mehnert (Leonberg/Eltingen) verpatzte er den Start und lag mit 2:0 Sätzen zurück. Er steigerte sich und kam auf 2:2 ran, musste aber denkbar knapp mit 12:10 im fünften Satz die Niederlage hinnehmen.
Bei der bekanntgabe der Endrundengruppe trat nun der Super-Gau ein. Alle drei Stuttgarter Starter kamen in eine Gruppe. Hinzu kam noch Matej Haspel (Hemmingen), die aktuelle Nummer 4 in Deutschland. Nils-Arne und Paul spielten starkes Tischtennis, konnten aber gegen Wolf und Haspel keine Sätze gewinnen. Im direkten Duell zwischen Nils-Arne und Paul konnte sich Nils-Arne denkbar knapp in der Verlängerung mit 3:2 Sätzen durchsetzen Nils Wolf drehte einen 2:0 Rückstand und konnte Matej Haspel mit 3:2 besiegen.

Im Finale musste Nils gegen Silas Schurr nochmal über die volle Distanz gehen. Am Ende setzte er sich mit 3:2 durch und gewann somit die Jahrgangsrangliste. Wir gratulieren zum 1. Platz.
Nils-Arne
spielte stark weiter und gewann gegen Tobais Tränkle mit 3:1. Am Ende erreichte er einen klasse 5. Platz.
Paul gewann sein Platzierungsspiel um Platz 7 gegen Jason Huber (Heilbronn) mit 3:1. Nach dem ersten verlorenen Satz gewann er drei Sätze in Folge mit 11:6.

Wir gratulieren allen Stuttgarter Teilnehmer/innen zu diesem klasse Turniertag. Bleibt weiter am Ball und habt Spaß am Tischtennis!

Ergebnis-PDF

Bericht: Marcel Seidl-Walter, 19.05.2019


Bezirksrangliste I 2019 - Jugend 11 bis 18

 

Bei der Jugend-Bezirksrangliste I kämpften am Sonntag 58 Spieler in sechs Altersklassen um Qualifikationsplätze für das Schwerpunktranglistenturnier I, welches am 31. März in Neuffen ausgetragen wird. Während sich in vielen Fällen die Favoriten, die bereits im Januar eine sehr starke Qualifikation gespielt hatten, durchsetzen konnten, gab es auch einige Überraschungen:

In der Klasse U11 blieb Niklas Klingler (Sportkultur Stuttgart) erneut ohne Niederlage, während Hannes Nusser (DJK Sportbund Stuttgart) nach eher durchwachsener Quali heute eine ganz starke Leistung zeigte und bereits vor seinem letzten Spiel gegen Mitfavoriten Mark Shelkunov (SV Sillenbuch) die Schwerpunktqualifikation sicher in der Tasche hatte.

Sehr ähnlich verhielt es sich bei U12: Qualifikationssieger David Schoof (DJK Sportbund) blieb auch bei der Rangliste ungeschlagen; Fabian Brinz (SPORTVG Feuerbach) spielte bei der Quali noch eine ausgeglichene Bilanz, stand heute aber ebenfalls vorzeitig als Gruppenzweiter fest, sodass auch ein Finalsieg gegen David nur noch Ergebniskosmetik gewesen wäre.

Bei U13 setzten sich gleich zwei Spieler des DJK Sportbund durch: Während Viktor Rondin im ganzen Turnier nur einen Satz abgab, benötigte Felipe Friebertshäuser einen Sieg im letzten Spiel, um sich gegen den ebenfalls stark spielenden, aber am Ende auf dem unglücklichen dritten Platz landenden Eichenkreuzler Nico Damson durchzusetzen. Felipe ließ nichts anbrennen und löste mit einem klaren 3:0 sein Ticket zum Schwerpunkt I.

Besonders spannend ging es bei den U14 zu: Vineet Pradeep Keshav (TSV Georgii Allianz) dominierte die Klasse zwar deutlich, zugleich konnte sich Peer Wolf mit einer 7:2-Bilanz nach seinem letzten Spiel noch Hoffnungen auf das zweite Schwerpunkt-Ticket machen: Konkurrent und Vereinskamarad Gergö Boross ging mit 7:1, aber deutlich schlechterem Satzverhältnis, in sein letztes Spiel gegen Simon Xu (DJK Sportbund), der schon vor diesem Spiel als Gruppenvierter feststand. Gergö hatte so zwar das Weiterkommen in der eigenen Hand, unterlag aber mit 1:3, sodass Peer als der "lachende Dritte" ... Zweiter ... wurde.

Bei U15 machten Niklas Oswald (SV Sillenbuch) sowie Julian Kessler und Wolfgang Ehrlich (beide DJK Sportbund) den Kampf um die Schwerpunkt-Teilnahme unter sich aus. Wolfgang patzte im Auftaktspiel gegen Julian mit 0:3, spielte ab da ein fehlerloses Turnier, bis er im Finalspiel - erneut mit 0:3 - an Niklas scheiterte.

Genauso blieb das Rennen bei U18 bis in die letzte Runde offen: Hier trafen Moritz Männle (DJK Sportbund) und Marco Codori (SV Sillenbuch) aufeinander, beide mit 6:1-Bilanz: Während Marco nur an Klassensieger Timo Beyer (DJK Sportbund) gescheitert war, patzte Moritz gegen Mitspieler Tom-Robin Herhofer, egalisierte die schlechtere Ausgangsposition aber dann mit einem hauchdünnen 3:2-Sieg gegen Timo. Im Finalspiel verlor Moritz den ersten Satz, ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und dominierte in der Folge das Spiel mit sicherer Schnittabwehr aus der Distanz, kombiniert mit schnellen Vorhandattacken, und sicherte sich mit 3:1 das Spiel und das Weiterkommen.

Besonders stark die Gesamtleistung von Ausrichter DJK Sportbund, der sich mit sieben mehr als die Hälfte der direkten Qualifikationsplätze für den Schwerpunkt sicherte. Ebenfalls ganz vorne mischten SV Sillenbuch (1x erster, 1x zweiter und 2x dritter Platz) und SPORTVG Feuerbach (1x Zweiter, 2x Dritter) mit.

Oberschiedsrichter Joachim Sehlke, der mit gewohnter Ruhe und prophylaktischer frühzeitiger Positionierung nahe potenzieller Krisenherde agierte, konnte sich über einen stressfreien und fairen Turnierablauf freuen; Veranstalter und Ausrichter stellten einen zügigen, reibungsfreien Ablauf sicher, sodass das Turnier - immerhin 252 Einzelspiele umfassend - nach nur sechs Stunden beendet werden konnte; Ersterer sorgte auch in üblicher Manier für ein breites kulinarisches Angebot der Spitzenklasse.

Die Endergebnisse finden Sie hier.

Bericht: Martin Gubisch, 17.03.2019