Zum Inhalt springen

Sportentwicklung   Pressemitteilung  

TTBW on tour in Esslingen im Rahmen des Inklu Sports Camp

40 Kinder erleben: Tischtennis im Rollstuhl macht Spaß!

„Tischtennis ist einfach eine coole Sportart!“ Ira Ziegler, angestellt für die Quartiersarbeit beim Sportpark Weil/Esslingen, freute sich am Ende des zweiten Tags des von ihr organisierten „Inklus Sports Camp“. Eingeladen hatte die Arbeitsgemeinschaft der Vereine SV 1845 Esslingen und des FC Esslingen. Als Geschäftsführerin des SV ist Daniela Biet zweite Organisatorin neben Ziegler. Als dritter Träger beteiligte sich die Diakonie Stetten. „Wir haben eine tolle Durchmischung von behinderten und nicht-behinderten Kindern, die mitmachen. Und das Tischtennis-Angebot heute ist einfach absolut geeignet, die Kinder teamfähig zu machen“, so Ziegler weiter. Die Philosophie des Camps hat sie damit auf den Punkt gebracht. „Beide Vereine sind inklusiv tätig, bieten zum Beispiel Rollstuhlfechten und Sitzvolleyball an.“ Und wir können hier mit dem Camp die einzige inklusive Sportgruppe Esslingens auf die Beine stellen, bieten den Kindern eine Woche lang jeden Tag neue Sportarten an.

Ideal für Menschen mit Handicap

Und Tischtennis ist dabei! Bereits im Vorjahr hatte sich der ehemalige TTBW-FSJ-Mitarbeiter Gabriel Gaa als Trainer für einen Tischtennis-Nachmittag engagiert. Schon damals erlebte er, „wie das Zusammenspiel zwischen den Kindern im Rollstuhl und den Nichtbehinderten klappte – Tischtennis ist da als Sport einfach super geeignet.“ Auch die „Stehenden“ probierten immer wieder aus, wie es sich anfühlt, im Rollstuhl, also im Sitzen, zu spielen. „Den Kindern macht das besonders Spaß, alle Sportarten auch im Rollstuhl zu beherrschen. Das haben wir beim Tischtennis, aber auch beim Basketball beobachtet“, so Ira Ziegler.

Und tatsächlich: Es wuselte nur so in der großen Halle im Sport-Park. 40 Kinder, 10 Betreuer und die beiden TTBW-Trainer Gabriel Gaa und Thomas Walter boten drei Stunden lang ein buntes Tischtennis-Programm. Nach dem Aufwärmen mit Schlägern und Luftballons, dann mit Tischtennis-Bällen, ging es zu den drei Tischtennis-Stationen. An den mini-Tischen, am Balleimer und am Roboter agierten die Nachwuchssportler mit Feuereifer. Die Bewegungen wurden flüssiger, die Ballwechsel länger – und am Ende gab es für alle noch einen Tischtennis-Ball als Geschenk. Der soll zum Weitermachen animieren.

Vorbild zum Nachmachen

Weiter Tischtennis zu spielen ist auch das Stichwort für die Nachhaltigkeit solcher Sportentwicklungs-Aktionen. Mit Lukas vom TSV Berkheim und Erwin vom SV Esslingen waren zwei hoch engagierte Helfer und aktive Tischtennisspieler am Werk. Der Kontakt von den Kindern zu den örtlichen Tischtennis-Vereinen ist so hergestellt. Ira Ziegler liefert mit ihrem Camp auch ein Vorbild für andere Vereine und Tischtennisgruppen in Tischtennis Baden-Württemberg. „Alle Ferien-Freizeiten laufen bei uns über den Stadt-Jugendring. Der vergibt für solche Projekte Zuschüsse der Stadt. In diesem Fall engagiert sich zudem der Landkreis für Menschen mit und ohne Einschränkungen über die „Villa Esslingen“ und die Lebenshilfe.“

Die Finanzierung ist das eine, begeisterungsfähiges Personal das andere. Ira Ziegler und ihre Kollegen strahlen hohe Empathie und die nötige Geduld aus. Und die Kinder kommen, das sei kein Problem. „Über die Mund zu Mund-Propaganda, die Medien der Vereine und der Stadt war das Camp schnell ausgebucht.“ Und was wünscht sich Ira Ziegler als Folge ihres Camps? „Die jungen Menschen lernen ein großes Verständnis für andere – Inklusion in der Praxis und spielerisch beim Sport. Und sie lernen viele Sportarten kennen, unter denen sie jetzt ihre aussuchen können, die ihnen Spaß macht.“ Ein doppelter Gewinn – nicht wenig für eine Woche Inklu Sports Camp!

Wertvoll für die Sportentwicklung

Auch für TTBW und seine Vereine liegt eine doppelte Erkenntnis auf der Hand: Die Schulferien können wunderbar genutzt werden, um neue Zielgruppen an unseren Tischtennis heranzuführen, neue Mitglieder zu gewinnen. Und: Leistungssportler, Breitensportler, Menschen mit Handicap – wir alle sitzen in einem Boot. Mitglieder mit unterschiedlichen Interessen bilden gemeinsam einen lebendigen Verein. Nicht zuletzt diese Erkenntnis hat den gestrigen Tischtennis-Inklusions-Tag geprägt. Sich auf dieses Experiment einzulassen, lohnt sich für jeden Verein!

Siehe auch unter: ferien-esslingen.de - Sportpark Weil: Inklu Sports Camp 2023

Bericht und Fotos: Thomas Walter

TTBW-Trainer Gabriel Gaa half den Kinder beim Ball-Jonglieren
Organisatorin Ira Ziegler

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

13-16.Juni 2024

TT-Finals in Erfurt

Auf zur größten Tischtennis-Party des Jahres!