Zum Inhalt springen

Sportentwicklung   Pressemitteilung  

Sportentwicklung (9): „Jugend trainiert für Olympia"

Schulen aufgepasst - Ihr könnt Teil von Olympia sein!

Siegfried Schweiß, TTBW-Beauftragter Schulsport

Die größte Schulsportveranstaltung der Welt, „Jugend trainiert für Olympia“ bzw. "Jugend trainiert für Paralympics", gibt es seit über 50 Jahren – und ab sofort auch für Grundschulen. Das bundesweite Projekt vermittelt Kindern der 1. bis 13. Klasse in 16 verschiedenen Sportarten Freude an Bewegung und wurde von den deutschen Spitzenverbänden im Sport wie dem DTTB sowie der Kultusministerkonferenz entwickelt. Ein Konzept, das auch für Schul-AGs dieser Altersstufen und Vereine zur Mitgliedererwerbung interessant ist.

Für genauere Informationen haben wir Siegfried Schweiß (TTBW-Beauftragter Projekte Schulsport) einige Fragen gestellt.

TTBW: Wer darf alles bei „Jugend trainiert für Olympia“ mitmachen und wie ist das dann mit der Konkurrenz?

Siegfried Schweiß: „Im Grunde genommen darf bei diesem Event jeder Schüler in Deutschland mitspielen. Ab der Grundschule (1. Klasse) bis hin zu den weiterführenden Schulen (Berufsschulen, Gymnasien, Gemeinschaftsschulen, Realschulen, Werkrealschulen, Hauptschulen, Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum).

Hier wird dann in die verschiedenen Wettkampfklassen (WK) nach Jahrgängen und Geschlecht eingeteilt, sodass die Grundschulen (Klasse 1 - 4) in einer Wettkampfklasse spielen, Jahrgang 2010 und jünger, Jahrgang 2008 - 2011, und Jahrgang 2006 - 2009 zusammenspielen. Außerdem gibt es auch die Wettkampfklasse I, bei der das Alter offen ist.

Je nach Altersgruppe spielt man dann in einer 4er-, die bis zur Landesebene geht, oder einer 6er-Mannschaft, bei der man sich bis zum Bundesfinale in Berlin qualifizieren kann.“

TTBW: Wie ist der Ablauf von der Idee „Ich möchte bei Jugend trainiert für Olympia teilnehmen“ bis zum ersten Wettkampf - gibt es einen MEHRWERT für die Vereine?“

Siegfried Schweiß: „Zuerst einmal muss man dieses Event in den Schulen bekannt machen. Hier ist es am einfachsten, wenn man die jetzigen Vereinsspieler anspricht. Diese Tischtennisspieler werben dann am besten für dieses Event in der Klasse und beim Sportlehrer oder der Schulleitung. So findet man schnell ein Team, das man dann über ein Meldeformular - unterschrieben von der Schulleitung - anmelden kann. Die Anmeldung geht dann zum Kreisbeauftragten, der anschließend alles organisiert. Ja, und dann steht auch theoretisch nichts mehr im Weg.

Zur Vorbereitung können die Teams evtl. schon im Sportunterricht oder in Schul-AGs der Sportart nähergebracht werden oder man trifft sich mal abends im Vereinstraining im nächstgelegenen Tischtennisverein.

So lernen nicht nur die Kinder die Sportart Tischtennis besser kennen, sondern die Trainer können gleich Tipps geben und das Team bei den Spielen unterstützen und evtl. auch Werbung für die Zukunft im Vereinstraining machen. Die Kinder motivieren sich untereinander, haben das gleiche Ziel und wollen bei den Spielen ihr bestes Können unter Beweis stellen. So verbreiten sie den Spaß an den Schulen, was für die nächsten Jahre eine gute Werbung für unseren Tischtennissport ist. Hier kann man die Kinder einfacher zu einem Jugendtraining einladen und das ein oder andere Tischtennistalent finden. Damit ein Verein von „Jugend trainiert für Olympia“ profitiert, ist das Wichtigste, dass von Anfang an eine Ansprechperson des Vereins das Team/die Schule unterstützt.

Bei "Jugend trainiert für Olympia" geht es aber nicht nur um die Mitgliedergewinnung der Vereine, sondern im Vordergrund steht einfach mal nur das Mitmachen. „Dabeisein ist alles“, um eine Wettkampferfahrung auf Schulebene sowie Spaß an Bewegung und Sport. Sollte sich dann das Team nach dem Schulkreis- und Regierungspräsidiumsfinale zum Landesfinale qualifizieren, besteht bei WK 2 und WK 3 die Chance nach Berlin zum Bundesfinale zu kommen. „Wir fahren nach Berlin.“ Im Grundschul-WK 5 dürfen die zwei Sieger der vier Regierungspräsidien, also acht Mannschaften, zum Landesfinale in die Landessportschule in Albstadt zu einem zweitägigen Lehrgang plus Turnier und Übernachtung.“

Wettkampfklassen von "Jugend trainiert für Olympia"

Besteht Interesse?

In manchen Regionen wurde der Anmeldezeitraum verlängert. Ob das auch bei Euch so ist, könnt Ihr bei Eurem Schulkreisbeauftragten nachfragen.

Für noch mehr Informationen (Ausschreibung und vieles mehr) schaut auf der Homepage von Mach Mit! vorbei.

 

gez. Melina Schruff (FSJ-Mitarbeiterin)

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal