Zum Inhalt springen

Hintergrundberichte   Sportentwicklung   Pressemitteilung  

Sportentwicklung: 3 Stunden Outdoor-Tischtennis auf dem Stuttgarter Kleinen Schlossplatz

SWR-Sommerfestival: 100.000 Besucher - 4 Tischtennis-Tische zum Spielen

Imposante Kulisse für das Sommerfestival: Auf dem Stuttgarter Schlossplatz gab es Musik-Konzerte, auf dem Kleinen Schlossplatz wurde Tischtennis gespielt.

Die Stadt Stuttgart versucht seit Jahren, mit verschiedenen Aktionen Sport im Freien zu fördern. Im Rahmen des Projekts "Sport im Park" ist auch Tischtennis präsent - unter der Paulinenbrücke am Österreichischen Platz. Nun erhöhte sich die Bekanntheit des Outdoor-Tischtennis noch einmal um ein Vielfaches: Über 100.000 Menschen besuchten am Pfingst-Wochenende das Sommerfestival. Konzerte und Mitmachstände lockten Jung und Alt bei bestem Wetter in das Stuttgarter Zentrum.

Gabriel Gaa, ehemaliger TTVWH-Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), der engen Kontakt zum Amt für Bewegung und Sport in Stuttgart unterhält: "Wir haben die Anfrage erhalten, einen Tischtennis-Aktions-Stand auf dem Kleinen Schlossplatz aufzubauen." Gesagt, getan: Am Samstag standen vier Tischtennis-Tische für kleine jeweils einstündige Turniere bereit. "Das macht voll Bock hier zu spielen", war von so manchen Festival-Besuchern zu hören, die sonst nicht unbedingt der Tischtennis-Szene zuzuordnen sind. Aber: Das besondere Flair der Gebäude um den Kleinen Schlossplatz, das gute Wetter, Musik und eine sanfte Brise Wind - das hatte etwas, das in den sonst eher trockenen Tischtennis-Hallen nicht zu finden ist. Der Aufforderungs-Charakter war groß, die Kommunikation zwischen den Teilnehmern ausgeprägt und die pure Lust am "Zocken" größer als der Wettkampf-Charakter an sich.

Entsprechend gut war die Stimmung am Stand, wie neben Gabriel Gaa auch seine beiden Helfer Jonathan Fuchs und Luca Pollich bestätigten: "Ist anstrengend hier, stundenlang alles im Stehen, aber macht Spaß."

Wie immer bei solchen Tischtennis-Aktionen stellt sich die Frage der Sportentwicklung und ihrer Nachhaltigkeit. Anders gefragt: Was bringt so ein Event für uns als Verband? Dazu Stephan Klaß, selbst Vereinsspieler, mit Blick auf die Teilnehmer-Kollegen: "Da sind ein paar richtige Steinplatten-Profis dabei. Da schau, er spielt barfuß und mit grünem Belag." Und tatsächlich dürfte die Szene dieser Cracks, die im Sommer fast täglich im Freien spielen, ähnlich groß sein wie die der Vereinsspieler. "Da gibt es sicherlich Möglichkeiten, einige von diesen Spielern in den Verein zu locken - so, wie das in unserem Verein schon der Fall war ..." Eine Chance für den Tischtennissport, auch für die Vereine. Ob das im Rahmen einer "Freizeit-Abteilung" oder durch Integration in den Wettkampfbetrieb in anderen Formen gelingen kann - einen Versuch ist es wert, folgt man dem Gedanken der Stadt Stuttgart, Sport im Freien zu fördern ...

Stuttgarter Zeitung: Sonne und Partystimmung bei Felix Jaehn auf dem Schlossplatz

Bericht: Thomas Walter

Fotos: Stephan Klaß und Leonie Döbl

Großer Andrang am Tischtennis-Stand: Gabriel Gaa (links mit Mikro) gab die Anweisungen.
Organisierten den Stuttgart City-Cup (von links): Jonathan Fuchs, Luca Pollich und Gabriel Gaa
Beim Sommerfestival kamen auch Besucher mit Tischtennis in Berührung, die sonst eher bei anderen Sportarten zu finden sind ...

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal