Zum Inhalt springen

Hintergrundberichte   Sportentwicklung   Pressemitteilung  

Sportentwicklung (3): Outdoor-Tischtennis

Sensationelles Projekt unter der Paulinenbrücke in Stuttgart

Tischtennis unter der Paulinenbrücke

Stuttgart, unter der Paulinenbrücke Es ist ein sonniger, aber noch kühler Mittwochmittag Anfang Mai.

Tischtennis Outdoor an drei Tischen

Im Rahmen der Sportaktion „Sport im Park“ der Stadt Stuttgart betreuen wir jetzt zwei Mal pro Woche, von Ende April bis Ende Oktober, drei TischtennisTische mitten in der Innenstadt. Am ersten Tag verirren sich in drei Stunden, wenn es hoch kommt, 10 Leute an unsere Tische. Doch Wolfram Auch, selbst viel an den Outdoor-Platten Stuttgarts zu finden, ist sich sicher: „(…) dass spricht sich rum, die kommen noch."

Riesige Nachfrage: bis zu 60 Teilnehmer

Und er sollte Recht behalten. Selten, habe ich eine solche Begeisterung für unseren Sport gespürt wie im letzten halben Jahr an der Paulinenbrücke. Schon nach wenigen Wochen waren wir im Kontakt mit der Stadt, um über das Angebot zu sprechen, weil es „zu gut“ lief. Regelmäßig waren 50 - 60 Teilnehmende, verteilt über die drei Stunden, an unseren Tischen.

Menschen aller sozialen Schichten in Kontakt

Das Besondere, aufgrund der Niedrigschwelligkeit des Angebots (wir stellen Schläger, Bälle und natürlich Tische), duellierten sich Bänker im Anzug mit Jugendlichen, die eigentlich skaten wollten, Studierende mit Geflüchteten, Russen mit Ukrainern. Familien waren regelmäßig stundenlang bei uns und auch Menschen, die normalerweise den ganzen Tag nur unter der Brücke rumhängen, spielten immer wieder bei uns mit und freuten sich über die Abwechslung. Eines eint sie alle: Aus einem interessierten Beobachten des Angebots wurde aus der Nachfrage, ob sie denn auch mal spielen wollen, ein „ahh, aber ich habe doch so lange nicht gespielt“, zu einem „ja komm, 5 Minuten probiere ich´s mal wieder“ und nicht wenige blieben am Ende stundenlang.

"Professionelle" Hobbyspieler

Ein letzter Punkt, der mich überrascht hat, war und ist das hohe Niveau. Nie hätte ich erwartet, dass mir ein Teilnehmer, der noch nie im Verein gespielt hat, regelmäßig Sätze geklaut hat, eine durchaus erdende Erfahrung. Und auch die Stadt ist begeistert, kaum ein "Sport im Park"-Angebot konnte, was die Teilnehmerzahlen angeht, mit dem Tischtennisangebot mithalten. Sogar die Frage kam auf: "Wo können wir jetzt im Winter spielen?" Eine Steilvorlage für Vereine und den Verband ...

Ein kleines Fazit ist, dass unser Sport beliebter, cooler und mehr im Trend ist, als wir es alle denken!

Gabriel Gaa, Projektleiter Tischtennis „Sport im Park“

 

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

13-16.Juni 2024

TT-Finals in Erfurt

Auf zur größten Tischtennis-Party des Jahres!