Zum Inhalt springen

Hintergrundberichte   Pressemitteilung  

Sönke Geil ist "Trainer des Jahres" 2022/23!

TTBW-Sportdirektor und SV-Böblingen-Bundesligacoach ausgezeichnet

Foto (Volker Arnold): Sönke Geil mit Schützling Annett Kaufmann

Pressemitteilung VDTT

Die Jury wählt für die Saison 2022/23 Sönke Geil, Sportdirektor und Landestrainer TTBW sowie Bundesligacoach des SV Böblingen, zum „Trainer des Jahres“.

Sönke Geil ist Trainer des Jahres!

Bei der jährlich vom VDTT in Kooperation mit der Firma TIBHAR durchgeführten Wahl zum Trainer des Jahres gewinnt in der Saison 2022/23 Sönke Geil, Sportdirektor TTBW und gleichzeitig Bundesligacoach des SV Böblingen, mit sicherem Abstand vor der Konkurrenz. „Ich bin sehr glücklich darüber, den Titel „Trainer des Jahres“ tragen zu dürfen. So richtig gerechnet habe ich nicht mit dem Erfolg, umso mehr freue ich mich jetzt darüber. Natürlich sind gute Resultate nie Einzelerfolge, daher möchte ich mich auch bei meinem Trainerteam bedanken“ so Sönke Geil in einer ersten Stellungnahme.

Der Tischtennistrainer des Jahres 2022/23 heißt Sönke Geil

Der gebürtige Flensburger, seit 1993 in den Diensten des Landesverbandes TTBW, darf auf eine erfolgreiche Trainerkarriere zurückblicken. Seine Trainer-A-Lizenz-Ausbildung absolvierte Sönke Geil bereits mit Anfang zwanzig und bereits als 25jähriger wurde er Deutscher Meister mit dem Damen-Bundesligateam des TSV Kronshagen. Dieses Kunststück gelang dem Norddeutschen zwei Jahre später mit den Damen des ATSV Saarbrücken noch einmal. Zwischen 1997 und 1999 vom DTTB als Betreuer für die deutschen Schülerinnen eingesetzt, gewann er in der Zeit gleich zweimal den Europameistertitel. 2008 übernahm Sönke Geil im TTBW das Amt des Sportdirektors und von 2012 – 2017 errangen die TTBW-Nachwuchsteams 6 x hintereinander den Gesamtsieg beim Deutschland-Pokal – ein besonderer Ausdruck der Leistungsstärke eines Verbandes. Bereits für die Olympiateilnahmen von Hongi Gotsch (2000) und Irene Ivancan (2012) zeichnete sich Sönke haupt- bzw. mitverantwortlich und nun setzt er zum Abschluss seiner Karriere wieder alles daran, dass Annett Kaufmann nun die dritte Spielerin sein soll, die auch durch seine Unterstützung zu den Olympischen Spielen fährt („am liebsten schon 2024 in Paris!“).

Nach Platz zwei im vergangenen Jahr darf sich Sönke Geil nun, vor den beiden Zweitplatzierten, der U15-Schülerinnen Bundestrainerin Jie Schöpp und dem TTBL-Trainer von Borussia Düsseldorf, Danny Heister, Trainer des Jahres 2022/23 nennen.

Die Jury setzte sich u.a. aus aktiven und ehemaligen Trainerinnen und Trainern, Vertretern der Medien, der Damen- und Herren Bundesliga sowie der Firma TIBHAR zusammen.

Mit der Wahl würdigt die Jury die langjährige erfolgreichen Arbeit von Sönke Geil als Trainer und Sportdirektor von Tischtennis Baden-Württemberg sowie ganz aktuell die großartigen Ergebnisse der deutschen Tischtennis-Nachwuchshoffnung Annett Kaufmann.

Sönke Geil erhält für den Titel „Trainer des Jahres 2022/23“ von der Firma TIBHAR einen Siegerscheck in Höhe von 1.000 Euro sowie eine Ehrenurkunde des VDTT. Die Ehrung findet am 7. Januar 2023 im Rahmen des LIEBHERR-Pokalfinales der Herren in Neu-Ulm statt.

„Trainerinnen und Trainern obliegt die professionelle Betreuung der Athleten. Die Wahl des Trainers des Jahres ist dabei eine gute Gelegenheit die Erfolge der Trainerinnen und Trainer in der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Wichtig ist, dass alle Institutionen daran mitwirken, dass der Trainerberuf im öffentlichen Leben eine höhere Akzeptanz und Wahrnehmung erfährt“, so Gert Zender, Präsident des Verbandes Deutscher Tischtennistrainer (Halle).

Zum Hintergrund:

Der Verband Deutscher Tischtennis Trainer (VDTT e. V.) gehört zu den größten Trainerverbänden in Deutschland und besteht aus ca. 1.400 Mitgliedern. Hier sind neben den Bundes- und Landestrainern eine Vielzahl selbständig arbeitender Trainer*innen sowie Nachwuchstrainer*innen organisiert. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, das Image der Trainerinnen und Trainer in der Öffentlichkeit zu fördern und den Mitgliedern Hilfen im Alltag bei der Trainingsgestaltung und -arbeit zu bieten. Nähere Informationen unter www.vdtt.de

gez. Ralf Hamrik, Verband Deutscher Tischtennis Trainer

Foto: Volker Arnold

 

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal