Zum Inhalt springen

Hintergrundberichte   Pressemitteilung  

Neue Vereine in TTBW (1)

Heute: SV Affstätt (Bezirk Böblingen)

Das Foto zeigt Ronnie Lang im Jugendtraining (Quelle: Thomas Holzapfel).

Aufbruchstimmung in Affstätt, Eriskirch und Heubach

Neue Vereine braucht das Land: In leichter Abänderung des 1982er-Hits der Ina Deter Band, die sich dabei eher auf die Suche nach den Herren der Schöpfung machte, ist man auch in Tischtennis Baden-Württemberg froh, wenn sich neue Kontakte ergeben. Was sich gerade in Zeiten der Corona-Pandemie als eher aussichtsloses Unterfangen darstellt. Dennoch: Im Verband gehen in der kommenden Spielzeit drei Vereine an den Start, die man in den letzten Jahren nicht auf der Liste hatte. Der SV Affstätt aus dem Bezirk Böblingen ist neu dabei, der TSV Eriskirch (Bezirk Allgäu/Bodensee) und der TSV Heubach (Bezirk Rems) sind keine unbekannten Größen, starten aber im Punktspielbetrieb nach längerer Zeit der Abstinenz wieder durch.

Im Herrenberger Stadtteil Affstätt war schon in der Vor-Corona-Zeit eine gewisse Aufbruchstimmung zu erkennen. „Am Anfang war das alles nur ein Traum, zuletzt konkretisierte sich das mit dem Tischtennis in Affstätt immer mehr. Unsere neue Sparte beim SVA liegt mir wirklich am Herzen“, sagt Ronnie Lang. Erste Überlegungen zur Etablierung des Tischtennissports in Affstätt stellte Ronnie Lang vor etwa zwei Jahren an, als er selbst vom TSV Kuppingen zum SV Gültlingen wechselte. „In Affstätt etwas eigenes auf die Beine zu stellen, das wär’s“, dachte der Vater von drei Kindern, die sich ebenfalls bereits der schnellen Sportart mit dem kleinen Ball verschrieben haben. Mit Norbert Koritko fand er beim SV Affstätt einen Mitstreiter, der ihm beim Weiterspinnen der Gedankenspiele behilflich war. „Wir haben alle Möglichkeiten ausgewogen, wie wir das Ganze realisieren könnten. Letztendlich stellte die Finanzierung den Hauptknackpunkt dar“, erinnert sich Ronnie Lang. Schließlich galt es, die Tische samt weiterer Materialien für den zukünftigen Übungsbetrieb in der kleinen Affstätter Gemeindehalle anzuschaffen. Auf Grund guter Bande zu lokalen Unternehmen, die ihre finanzielle Unterstützung zusagten, konnten die Pläne weiter konkretisiert werden.

Zwischenzeitlich von Corona ausgebremst, finden nunmehr wieder regelmäßig Trainingsabende in der Affstätter Gemeindehalle statt. In dem Domizil, das bei nur wenigen Konkurrenzveranstaltungen optimale Voraussetzungen für einen geregelten Trainingsbetrieb bietet. Ob Fortgeschrittene oder Anfänger, ob jung oder alt, Ballkünstler aller Couleur sind in Affstätt gerne gesehen. „Oberste Priorität hat derzeit ein regelmäßiges Training. Primär gilt es Spaß zu haben“, sagt der 40-jährige, der allerdings auch dem gesteigerten Interesse der Mitglieder Rechnung tragen möchte, sich im Rahmen eines sportlichen Wettstreits mit anderen Vereinen zu messen. Dementsprechend geht man zur kommenden Saison 2022/2023 mit einer Vierermannschaft im Aktivenbereich an den Start, gemäß Regularien muss man in der untersten Spielklasse loslegen. „Die sportlichen Ambitionen sind erst einmal hintenangestellt“, meint Ronnie Lang, der eine gewisse Portion Ehrgeiz aber nicht verbergen kann, „mit meinen Kameraden denke ich schon, dass wir in der Kreisklasse eine gute Rolle spielen können.“ Mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen Bezirksklassespielern (unter anderem vom SV Gültlingen) und motivierten Hobbyspielern will man in der „Sicherheitsliga“ ein gutes Bild abgeben.

Erste Annäherungen mit dem Wettkampfsport machte der SVA unlängst, als man sich zu einem Freundschaftsspiel mit dem VfL Herrenberg IV traf. Das Ergebnis von 6:9 spielte dabei eine eher untergeordnete Rolle. „Es war ein tolles kleines Event, das allen Spaß machte. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz, wir hatten für die Verköstigung der Spieler gesorgt“, sagt Ronnie Lang. 

Die neugegründete Affstätter Tischtennisabteilung freut sich über neue Gesichter in der Gemeindehalle. Trainingszeiten sind montags von 18 Uhr bis 19:30 Uhr (Jugend) sowie dienstags und freitags von 19 Uhr bis 22 Uhr (Erwachsene). Ansprechpartner ist Ronnie Lang unter 0152/57887840.

Bericht: Thomas Holzapfel

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal