Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Jugend   Pressemitteilung  

DTTB Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend 19 in Brühl-Vochem

Mit rekordverdächtigem Mädchenkader zum Bundesranglistenturnier

Fabian Haid (GSV Hemmingen)

Den Auftakt bei den jährlichen Top 48-Ranglistenturnieren des Deutschen Tischtennisbundes machte zuletzt die Jugend 15, nun folgt am kommenden Wochenende für die baden-württembergische Jugend 19 der ARGS LS TTBW der nächste Höhepunkt auf überregionaler Ebene. Im westfälischen Brühl-Vochem, ganz in der Nähe von Köln, spielen die 48 besten Mädchen und Jungen der Mitgliedsverbände ihre Ranglistensieger und die Qualifikanten für das prestigeträchtige Top 24-Turnier aus.

Mit durchaus gesundem Selbstvertrauten kann der Tross aus Baden-Württemberg der sportlichen Aufgabe am kommenden Wochenende entgegenblicken. Vor allem bei den Mädchen kann der ARGE LS TTBW kein anderer Verband das Wasser reichen. Neben den bereits für das Folgeturnier freigestellten Annett Kaufmann (SV Böblingen) und Lea Lachenmayer (TTG Süßen) gehen in Brühl weitere acht (!) Spielerinnen in das Zwei-Tages-Turnier, das vom TTC Blau-Weiß Brühl-Cochem durchgeführt wird. „Mit Amelie Fischer, Laura Kaim, Melanie Merk und Jele Stortz können vier unserer Mädchen sicherlich um die vorderen Plätze mitspielen“, sagt Landestrainerin und Leistungssport-Referentin Martina Schubien, die am Wochenende zugleich die Delegationsleitung innehat. Gespannt darf man auch auf das Abschneiden von Victoria Merz (TSG 1845 Heilbronn) sein, die kurz vor dem Übergang ins Erwachsenenlager bei ihrer ersten Top 48-Teilnahme alles in die Waagschale legen wird. Auch den beiden Neckarsulmer Schwestern Thi Minh Thu Nguyen (Jahrgang 2004) und Minh-Thao Nguyen (2007) sowie Vereinskameradin Lucia Behringer (2007) in ihrem ersten U 19-Jahr ist laut Martina „Matze“ Schubien einiges zuzutrauen. „Bei ihnen ist sicherlich auch ein Platz in der oberen Turnierhälfte drin, so dass sie sich an einem guten Tag für das Top 24-Turnier qualifizieren können.“ Sicher ist, dass es relativ schnell während des Turniers zu verbandsinternen Vergleichen kommt, bei denen sich die Trainer dann wie gewohnt in Zurückhaltung üben werden.

Einer der Kandidaten auf eine Topplatzierung bei den Jungs ist Manuel Prohaska (Jahrgang 2007) vom Oberligisten SC Staig, der im vergangenen Jahr den dritten Platz bei der Jugend 15-DM belegte. Mathis Braunwarth (SSV Ulm 1846) sowie die erstmals auf Bundesebene aktiven Fabian Haid (GSV Hemmingen) und Luke Hofferer (ASV Grünwettersbach) komplettieren das Feld im männlichen Bereich.

Der Nachwuchs der ARGE LS TTBW geht gut vorbereitet in das Mammutturnier. In der Herbstferienwoche haben die Talente in ihren jeweiligen Stützpunkten oder individuell trainiert. Gemeinsam fährt die Mannschaft am Freitag mit den zwölf Akteuren und dem Trainerteam mit Martina Schubien, Andreas Dörner, Sönke Geil, Andrzej Kaim, Pascal Köhler und Pavel Rehorek ins Westfälische, wo sicherlich auch der eine oder andere Elternteil die Schützlinge anfeuern wird.

Bericht: Thomas Holzapfel

Fotos: Volker Arnold

Luke Hofferer (ASV Grünwettersbach)
Mathis Braunwarth (SSV Ulm)
Thi Minh Thu Nguyen (SU Neckarsulm)
Victoria Merz (VfL Sindelfingen)

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal