Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Jugend   Pressemitteilung  

DTTB Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend 15 in Lübeck: der Bericht

"Super Turnier: 8 von 11 BaWü-lern sind weiter!" (Trainer Konstantin Chepkasov)

Lübeck im hohen Norden war die Bühne für das DTTB Top 48 der Jugend 48 am vergangenen Wochenende. "Mit elf Talenten und viel Optimismus fährt der ARGE-Tross in den hohen Norden", hatte BaWü-Redakteur Thomas Holzapfel im Vorbericht Hoffnungen auf ein positives Abschneiden des Baden-Württemberg-Nachwuchses geweckt. Und die Hansestadt Lübeck machte ihrem Namen alle Ehre. Im Mittelalter war die Hanse ein Kaufmanns- und Städtebund, mit dem Ziel, durch Freihandel und ein geschäftstüchtiges Bürgertum zum hohem Wohlstand zu kommen. Das Team der ARGE Leistungssport Baden-Württemberg ging vergleichbar trainingstüchtig in den Wettkampf und kam zu sportlichem Ruhm. 8 von 11 BaWü-Startern gelang es, mit einer Platzierung unter den ersten 20 die nächste Ranglistenstufe auf Bundesebene zu erreichen. Sie sind am 10./11. Februar 2024 beim DTTB TOP 24 in Ettlingen dabei. "Ein Super-Turnier für uns", wie Trainer Konstantin Chepkasov mit Freude bilanzierte.

"Wir Trainer sind sehr zufrieden mit unseren Mädchen und Jungen. Alle waren nicht nur spielerisch, sondern auch kämpferisch sehr gut!" Chepkasov begründet sein Fazit mit der beeindruckenden Zahl von gleich acht (der elf) Teammitgliedern, die sich am Wochenende direkt für die nächste Ranglisten-Stufe qualifizierten. "Lotta [Rothfuß] und Noah [Ziegelmeier] haben noch Chancen, nachträglich nominiert zu werden." In diesem - allerdings hypothetischen Fall - wären es sogar zehn Qualifizierte. 

Die Stimmung im gesamten BaWü-Team war deshalb sehr gut, eine überragte dann alles: Bao Chau Elisa Nguyen (TTV Ettlingen) gewann das Mädchen-Turnier. Betreut wurde sie von Stützpunkttrainer Liu Liping. Desssen Betreuer-Kollege in der BaWü-Delegation, Mozza Bojic, lobte: "Elisa war überragend, eigentlich konkurrenzlos bei dem Turnier!" Und Chepkasov ergänzte: "Ein sehr starker Titel für Elisa, sie hat ihre Favoritenrolle bestätigt, souverän gespielt. Nur zwei Sätze hat sie im gesamten Turnier verloren, im Finale waren zwar alle Sätze knapp, aber letztlich war es ein 3:0." Ihre Anwartschaft auf den Sieg war aufgrund der 1.941 TTR-Punkte und dem damit deutlich höchsten Quartalswert aller Teilnehmerinnen begründet.

Auch die weiteren Mädchen des BaWü-Teams zeigten tolle Leistungen. Auf dem gemeinsamen fünften Platz landeten Fatme El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg) und Leonie Müller (VfL Sindelfingen), die beide in der Damen-Regionalliga für Sindelfingen starten. Dabei hatte Fatme bei 10:9 im 5. Satz sogar Matchball. Doch am Ende zählt für die beiden eines: Qualifikation geschafft! Die gelang auch Milla Pardela (TSV Korntal). Als Neunte erreichte sie nicht nur das Klassenziel, in die Top 24 "versetzt" zu werden. Sie zeigte zudem ihre Perspektiven, weil sie als 13-Jährige auch im nächsten Jahr noch in der Mädchen 15-Klasse startberechtigt ist. Nochmals zwei Jahre jünger ist Lotta Rothfuß (TTC Renchen), deren Resultat mit Platz 27 ist auch unter diesem Blickwinkel zu sehen ist. Und vielleicht klappt es ja sogar mit der Nominierung bereits in dieser Saison unter die TOP 24 ...

Genau darauf darf auch Noah Ziegelmeier (TTC Renchen) hoffen. Denn er landete auf Rang 22, nur knapp hinter den ersten 20 Quali-Plätzen. Ähnlich wie Lotta Rothfuß kann auch Damjan Poznic (TSV Korntal) das Turnier unter dem Motto "gute Erfahrung gesammelt" einordnen. Auch wenn er sich wohl mehr als Rang 37 erhofft hatte, stehen dem Jahrgang 2011 zugehörigen Nachwuchsmann noch zwei weitere Jahre im U15-Bereich bevor und damit alle Türen offen. Das Ticket fürs Top 24-Turnier in Ettlingen haben gleich vier BaWü-Cracks gelöst und damit auch im Jungen-Bereich für eine starke Quote gesorgt: Jonathan Gaiser (TV Öschelbronn) und Tien Nghia Phong (TTC 1946 Weinheim) landeten auf dem gemeinsamen fünften Platz. "Für Jonathan und Tini war es sehr schade, weil sie sogar die Möglichkeiten hatten, aufs Treppchen zu kommen", so Chepkasov. Und in der Tat: Beide verloren im gesamten Turnierverlauf lediglich ein Spiel. Ebenfalls sehr zufrieden war man im BaWü-Lager mit Len Müller (TV Calmbach), der Dreizehnter wurde. Als Siebzehnter und damit vierter Baden-Württemberger löste Jannis Würzberger (FC Külsheim) das Top 24-Ticket.

Gesamtfazit aus BaWü-Sicht: Der Gipfel der Erfolge war hoch, die Ziele mehr als erreicht - der Weg dorthin war weit. "Von Freiburg aus habe ich insgesamt 14 Stunden nach Lübeck gebraucht", blickte Konstantin Chepkasov etwas angestrengt auf das Wochenende zurück. "Aber es hat sich alles gelohnt. Die Unterkunft war gut. Die Halle sogar sehr gut, dort wurde vor 20 Jahren Bundesliga gespielt." Jetzt heißt es, die nächsten 11 Wochen gut zu nutzen, um top-vorbereitet in Ettlingen beim TOP 24 an den Start zu gehen. Damit das BaWü-Team beim "Heimspiel" dann trainingsfleißig erneut sportlichen Ruhm erntet, wie schon in der Hansestadt ...

Mädchen 15

1. Bao Chau Elisa Nguyen (TTV Ettlingen)

5. Fatme El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg)

5. Leonie Müller (VfL Sindelfingen)

9. Milla Pardela (TSV Korntal)

27. Lotta Rothfuß (TTC Renchen)

 

Jungen 15

5. Jonathan Gaiser (TV Öschelbronn)

5. Tien Nghia Phong (TTC 1946 Weinheim)

13. Len Müller (TV Calmbach)

17. Jannis Würzberger (FC Külsheim)

22. Noah Ziegelmeier (TTC Renchen)

37. Damjan Poznic (TSV Korntal)

Fotos: Martina Schubien, TTBW

Bericht: Thomas Walter

 

 

Ergebnisdienst MKTT-online: DTTB Top 48 der Jugend 15

DTTB-Homepage: Top 48 Jugend 15 - Bao Chau Elisa Nguyen und Jonas Rinderer triumphieren in Lübeck

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal