Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Jugend   Pressemitteilung  

DTTB Top 24-Bundesranglistenturnier Jugend 15 und 19 in Ettlingen

Heimsieg für Bao Chau Elisa Nguyen - Silber für „Tini“ Phong

von links: Landestrainer Liu Liping betreute Elisa Nguyen, Landestrainerin Zhujun Shen coachte Tien Nghia Phong.

„Wenn wir dürfen, kommen wir gerne wieder!“ Diese Aussage von Jürgen Siewert, Beauftragter Einzelsport im Deutschen Tischtennisbund (DTTB) dürfte den Vereinsmachern des TTV Ettlingen nach dem Bundesranglistenfinale Top24 wie Öl heruntergelaufen sein. In der Tat: Der badische Verein erwies sich an den zwei Turniertagen als herausragender Gastgeber einer Veranstaltung, die weder aus organisatorischer noch aus sportlicher Sicht irgendwelche Wünsche offenließ. Mit dem Ranglistensieg bei den Mädchen 15 durch Bao Chau Elisa Nguyen, die in der Jugend für den TTV Ettlingen spielberechtigt ist, erfuhr die Veranstaltung ein weiteres Highlight – genauso wie mit dem Silbermedaillengewinn durch den erst 12-jährigen Tien Nghia Phong (TTC Bietigheim-Bissingen). Dementsprechend fiel das Fazit des Trainerteams der ARGE LS TTBW positiv aus.

Am ersten Tag der prestigeträchtigen Rangliste galt es für die jungen Talente, sich in den Vorrundengruppen eine möglichst gute Ausgangsposition für den Folgetag zu verschaffen, wo dann das Gerangel um die Platzierungen in die entscheidende Phase geht. Bao Chau Elisa Nguyen und Tien Nghia Phong stellten hier bereits als Gruppensieger in der Jugend 15 ihre gute Form unter Beweis, genauso wie Minh-Thao Nguyen (SU Neckarsulm) bei den Mädchen 19. Mit Fatme El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg), die unter anderem die an Position zwei gesetzte Lauro Milos (Niedersachen) in die Knie zwang, sowie Abwehrspieler Jannis Würzberger (FC Külsheim) und einem nervenstarken Len Müller (TV Calmbach) konnten zudem drei erfreuliche zweite Plätze ergattert werden. Leonie Müller (VfL Sindelfingen, Mädchen 15) und Manuel Prohaska (SC Staig, Jungen 19) wahrten mit einem dritten Rang noch ihre Chancen auf die vorderen Ranglistenplätze.

Im Gegensatz zu früheren Ausspielungen, als die richtungsweisenden Duelle nach der Vorrunde noch am Samstagabend über die Bühne gingen, galt es nun am zweiten Ranglistentag hellwach zu sein. Zudem blieben hier die verbandsinternen Vergleiche nicht aus. So bekam es bei den Mädchen 15 Bao Chau Elisa Nguyen mit Fatme El Haj Ibrahim zu tun (3:1), bei den Jungen 15 traf „Tini“ Phong auf Jannis Würzberger (3:0), wodurch sich die Sieger bereits ins Halbfinale gespielt hatten. Bao Chau Elisa Nguyen bekam bei den Mädchen 15 mit Defensivspielerin Lisa Wang (Saarland) in der Vorschlussrunde eine hartnäckige Kontrahentin vor die Nase gesetzt, nach entgangenem ersten Satz war die 15-jährige Pforzheimer Gymnasiastin aber obenauf. Das Finale gegen Chen Rhea Zhu (Westdeutschland) wurde kurzzeitig zum Krimi. „Es war anfangs etwas schwer, sich von dem gegnerischen Abwehrspiel im Halbfinale auf das deutlich schnellere Spiel im Finale umzustellen“, sagte Trainer Liu Liping nach dem Fünfsatzduell, das Elisa Nguyen im dritten Satz gerade noch rechtzeitig zu ihren Gunsten drehte. Der fünfte Durchgang ging dann klar mit 11:2 an die Lokalmatadorin. „Der Ranglistensieg in Ettlingen ist schon etwas Besonderes für mich“, sagte sie hinterher. Ebenfalls „sehr zufrieden“ zeigte sich Fatme El Haj Ibrahim, die sich nach einem glatten 3:0 über Kira Kölling (Thüringen) ebenso in die Top Acht spielte und sich damit für das Top 12-Bundesranglistenturnier qualifizierte. Leonie Müller und Milla Pardela (TSV Korntal) blieb am zweiten Tag ein Erfolgserlebnis verwehrt, sie landeten auf den Plätzen 17 und 21. Im Wettbewerb der Mädchen 19 hatte Anna Gaiser (TV Öschelbronn) in der Vorrunde etwas Pech, gleich drei Spiele über die Fünfsatzdistanz gingen knapp verloren. Rebecca Merz (SU Neckarsulm) schloss die Gruppe als Fünfte ab. Gruppensiegerin Minh-Thao Nguyen verpasste mit einem hauchdünnen 2:3 gegen Lina Hasenpatt (Niedersachsen) den Sprung in die Top Acht. Am Ende sprang nach weiteren, zum Teil unglücklichen Fünfsatzniederlagen Rang elf heraus, den sie sich mit einem glatten 3:0 über Lea-Marie Schultz (Bayern) mehr als verdiente. Vor den Augen einiger lautstarker Anhänger, darunter ihre Familie und ihr derzeitiger Verein TTF Rastatt, erkämpfte sich TTV-Mitglied Anna Gaiser noch Rang 14, Rebecca Merz landete auf Rang 21. Ranglistensiegerin wurde Lorena Morsch vom Zweitligisten TSV Langstadt vor der Topgesetzten Olha Ponko (Bayern).

„Mein Ziel ist es, in den Top Acht zu landen“, sagte Tien Nghia Phong im Vorfeld des Jungen 15-Wettbewerbs. Was der 12-jährige dann im „Konzert der Größeren“ ablieferte, war aller Ehren wert. Nach dem Verbandsduell gegen Jannis Würzberger setzte sich „Tini“ auch im Halbfinale gegen Luke Jalaß (Schleswig-Holstein) in vier Sätzen durch. Hochklassigen Sport bot das Endspiel gegen den Thüringer Ivo Quett. Mit dem Rücken zur Wand, wehrte der Bietigheim-Bissinger im dritten Satz beim Stand von 7:10 drei Matchbälle ab, konnte das Ruder gegen einen starken Gegner allerdings nicht mehr herumreißen. „Ich bin trotzdem sehr zufrieden“, sagte „Tini“ Phong, als er sich bei der Siegerehrung die Silbermedaille umhängen durfte. Den Höhenflug aus der Vorrunde konnten Jannis Würzberger und Len Müller nicht in den zweiten Tag transportieren, am Ende trafen die beiden Zimmergenossen im Spiel um Platz elf direkt aufeinander – mit dem glücklicheren Ende für den Calmbacher. Bei Jonathan Gaiser (TV Öschelbronn) lief es hingegen am zweiten Tag besser, mit vier Siegen arbeitete er sich noch auf Rang 13 vor.

Einziger ARGE-Vertreter bei den Jungen 19 war Manuel Prohaska (SC Staig), der in der Vorrunde noch etwas hinter seinen selbst gesteckten Erwartungen blieb. „Da habe ich den Kopf ja noch gerade rechtzeitig aus der Schlinge gezogen“, sagte der groß gewachsene Wahl-Düsseldorfer, der sich mit einem 3:2-Erfolg über Tom Wienke (Hessen) und einem anschließenden 3:0 über Kevin Fu (Bayern) in die Top Acht spielte – und damit ebenfalls beim Top 12 am 9./10. März im bayerischen Arnstorf dabei ist. Im spannendsten Endspiel des Ranglistenturniers – bei Matchbällen hüben wie drüben - setzte sich Lleyton Ullmann (TSV Sasel) gegen Wim Verdonschot (Borussia Dortmund) mit 11:9, 11:1, 11:13, 10:12 und 12:10 durch.

„Auch wenn es Höhen und Tiefen gab, können wir mit auf ein insgesamt sehr positives Top24 zurückblicken“, bewertete ARGE-Delegationsleiter Andreas Dörner den Umstand, dass sich vier Talente für das Top12 qualifizierten und bei anderen noch die eine oder andere bessere Platzierung hätte herausspringen können, „aber oftmals entscheiden halt Kleinigkeiten in solch einem Turnier, das auf Grund des Modus viele Spiele unter Druck erzeugt.“ Neben Andreas Dörner waren seitens der ARGE Konstantin Chepkasov, Sönke Geil, Alexandra Kaufmann, Andras Krenhardt, Liu Liping, Martina Schubien und Zhujun Shen an der Spielfeldumrandung im Einsatz.

Insgesamt 44 Unparteiische, darunter auch welche vom Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen und aus der Pfalz, sorgten an den beiden Tagen unter den Augen von Oberschiedsrichter Werner Nüssle (VfL Oberjettingen) für einen reibungslosen Ablauf der Veranstalter. Die 45 Minuten, die das Turnier am ersten Tag hinter dem Zeitplan beendet wurde, ließen sich problemlos verkraften. Positive Resonanz erhielt der gastgebende TTV Ettlingen nicht nur durch sein Catering-Angebot – im Außenbereich der Halle wurde gegrillt – sondern auch durch die Bereitstellung des Livestreams. Die Daheimgebliebenen konnten auserwählte Partien verfolgen, die fachkundig von „special guests“ wie Florian Bluhm (aktueller baden-württembergischer Meister und Drittliga-Spitzenspieler), Bundesstützpunktleiter Dirk Wagner oder Dustin Gesinghaus, Bundestrainer männliche Jugend 15/19, kommentiert wurden. Regelmäßig saßen zuhause bis zu 120 Zuschauer an ihren Digitalgeräten. Recht tiefenentspannt gab sich Organisationschef Jannis Nonnenmann, zugleich Jugendleiter des TTV Ettlingen, über die Tage. Mit Jonas Hansert hatte er einen erfahrenen Turnierleiter an seiner Seite. Roman Karcher und Norman Schreck kümmerten sich um den Livestream, Kiara Maurer und Regina Hain schauten bei der Verpflegung nach dem Rechten. „Abschließend stemmten wir mit zehn Mann noch den Abbau“, sagte TTV-Vorstand Christian Gerwig, der es sich nicht nehmen ließ, dem 86-jährigen Hausmeister Josef Lauinger einen Geschenkkorb zu überreichen. „Josef ist seit 1987 bei jeder TTV-Veranstaltung dabei.“

Ergebnisdienst MKTT-online: DTTB Top 24 Jugend 2024

Bericht: Thomas Holzapfel

Fotos: Volker Arnold

Blick in die Albgauhalle
Begrüßung vor Turnierbeginn
Besprechung der Schiedsrichter
die TTBW-Bank
die Trainer und Betreuer des TTBW-Teams (von links): Liu Liping, Alexandra Kaufmann, Andras Krenhardt, Andreas Dörner, Martina Schubien, Zhujun Shen und Konstantin Chepkasov
das gesamte TTBW-Team mit Spieler/innen und Betreuern
das TTBW-Team der Spieler/innen (von links): Anna Gaiser, Rebecca Merz, Fatme El Haj Ibrahim, Leonie Müller, Milla Pardela, Minh-Thao Nguyen, Manuel Prohaska, Bao Chau Elisa Nguyen, Tini Phong, Jonathan Gaiser, Jannis Würzberger und Len Müller
Anna Gaiser (TV Öschelbronn)
Minh-Thao Nguyen (SU Neckarsulm)
Liu Liping betreute Siegerin Bao Chau Elisa Nguyen.
Zhujun Shen coachte den Zweiten, Tien Nghia Phong
Bao Chau Elisa Nguyen (TTV Ettlingen)
Bao Chau Elisa Nguyen
Fatme El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg)
... eine haarige Angelegenheit ...
Sportdirektor Sönke Geil (links) mit Jürgen Häcker, Vizepräsident Jugendsport
Jannis Würzberger (FC Külsheim)
Jonathan Gaiser (TV Öschelbronn)
Len Müller (TV Calmbach)
Leonie Müller (VfL Sindelfingen)
Milla Pardela (TSV Korntal)
Rebecca Merz (SU Neckarsulm)
Tien Nghia Phong (TTC Bietigheim-Bissingen)
Manuel Prohaska (SC Staig)
Kommentierte am Live-Stream: der amtierende BaWü-Meister Florian Bluhm (links)
das Ettlinger Maskottchen, der Affe "Ettwin"
die Pokale
die Preise
Siegerehrung Jungen 15
Siegerehrung Jungen 19
Siegerehrung Mädchen 15
Siegerehrung Mädchen 19
die Top 3 der Mädchen 15
von links: Landestrainer Liu Liping betreute Elisa Nguyen, Landestrainerin Zhujun Shen coachte Tien Nghia Phong.
Hausmeister Josef Lauinger mit Christian Gerwig, Vorstand des TTV Ettlingen

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal