Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Jugend   Pressemitteilung  

DTTB Top 24 Bundesranglistenturnier Jugend 15 und Jugend 19

Deutschlands Tischtennis-Nachwuchs trifft sich am Wochenende in Ettlingen

Das TTBW-Team beim DTTB Top 48 der Jugend 15 Ende letzten Jahres. Einige Nachwuchs-Asse sind jetzt beim Top 24 am Samstag/Sonntag erneut am Start.

Unter anderem durch sein traditionelles Albgauturnier, das im Januar bereits zum 52. Mal zur Austragung kam, hat sich der Tischtennisverein (TTV) Grün-Weiß Ettlingen über Bezirksgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Neun Jahre nach der Durchführung der Deutschen Schülermeisterschaften wagt sich der 150 Mitglieder umfassende Verein nun abermals an die Durchführung eines hochkarätigen Nachwuchsturniers. An diesem Wochenende treffen sich die jeweils 24 besten deutschen Nachwuchsspielerinnen und –spieler der Altersklassen Jugend 15 und 19 und ermitteln die Bundesranglistensieger.

„Wir sind stolz darauf, dass unserem Verein, der seit Jahrzehnten einen der Schwerpunkte in die Förderung des Nachwuchses setzt, vom Tischtennisverband das Vertrauen geschenkt wurde, diese nationale Top-Veranstaltung durchzuführen“, sagte der Erste Vorsitzende Christian Gerwig in der Pressemitteilung. Durchaus stolz ist der Vorstand auch auf das engagierte Organisationsteam um Jannis Nonnenmann, wenngleich Christian Gerwig ein gewisses „Bauchweh“ auf Grund der organisatorischen Herausforderungen im Vorfeld und während des Turniers nicht verheimlicht. „Wir Oldies aus der Vereinsführung hätten uns an dieses Projekt vermutlich nicht gewagt“, gibt der langjährige Vorsitzende zu – und spricht im gleichen Atemzug vom „Einläuten eines Generationswechsels im Verein.“

Das zehnköpfige Kern-Orgateam beschäftigt sich seit Monaten mit der Organisation des Events, immer verbunden mit dem Ziel, für die Gäste aus Nah und Fern ein guter Gastgeber zu sein. Das Aufgabengebiet beinhaltet unter anderem die Suche nach Werbepartnern und Ehrenpreisen, die Quartierbesorgung, die Suche nach helfenden Mitgliedern oder die Vorbereitung des Livestreams, der während der beiden Turniertage über den YouTube-Kanal des Vereins (www.youtube.com/@ttvettlingen6884) abrufbar ist.

Aus sportlicher Sicht darf man gespannt sein, wie sich die zwölf Talente der ARGE Leistungssport Baden-Württemberg im Konzert der Besten aus der Affäre ziehen werden. Ein echtes „Heimspiel“ wartet auf die 15-jährige Bao Chau Elisa Nguyen, die im Jugendbereich für den TTV Ettlingen an den Start geht. Die Drittligaspielerin des DJK Sportbund Stuttgart, Top 48-Ranglistensiegerin vom vergangenen November, gehört zusammen mit Laura Milos (MTV Engelbostel-Schulenburg) und Lisa Wang (1. FC Saarbrücken-TT) zu den Favoritinnen im Wettbewerb der Mädchen 15. Ebenfalls in dieser Altersklasse treten für die ARGE Fatme El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg), Leonie Müller (VfL Sindelfingen) und Milla Pardela (TSV Korntal) an.

Neben Bao Chau Elisa Nguyen stellt die Ettlinger Albgauhalle auch für die Geschwister Gaiser kein unbekanntes Terrain dar. Sowohl Anna als auch Jonathan (beide starten für den TV Öschelbronn) sind Mitglied im TTV, Jonathan spielt zudem im Männerbereich für Verbandsoberligist TTV Ettlingen. Bei den Mädchen 19 rutschte Anna Gaiser als Nachrückerin für Jele Stortz (DJK Offenburg) ins Feld, ebenfalls am Start sind Rebecca Merz und Minh-Thao Nguyen (beide SU Neckarsulm). „Leider müssen wir neben Jele auch auf Amelie Fischer verzichten, die sich beim DTTB-Lehrgang eine schwerwiegendere Knieverletzung zuzog“, sagt ARGE-Sportdirektor Sönke Geil. Um den Ranglistensieg dürften in dieser Altersklasse die bereits erstligaerfahrene Lorena Morsch (TSV Langstadt) sowie Olha Ponko (FC Bayern München), Eireen Elena Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf) und Melanie Merk (TSV Dachau) spielen.

Bei den Jungen 15 führen in der Teilnehmerliste Maris Miethe (SC Barienrode/Niedersachsen) und Jonas Rinderer (TV Ruhmannsfelden/Bayern) das Feld an, die beiden haben im Quartalsranking bereits die 2000er-Marke überschritten. Durchaus eine gute Rolle traut das ARGE-Trainerteam dem erst 12-jährigen Tien Nghia Phong (TTC Bietigheim-Bissingen) zu, außerdem messen sich Len Müller (TV Calmbach), Abwehrspieler Jannis Würzberger (FC Külsheim) und Jonathan Gaiser mit der nationalen Konkurrenz.

Hochklassigen Tischtennissport verspricht zudem der Jungen 19-Wettbewerb, in dem der Dortmunder Zweitligaspieler Wim Verdonschot die Rolle des Topfavoriten einnimmt. Gespannt darf man auf das Abschneiden von Manuel Prohaska (SC Staig), dem einzigen Vertreter der ARGE LS Baden-Württemberg, sein. Das 16-jährige Mitglied des Deutschen Tischtennisinternats in Düsseldorf ist an einem guten Tag sicherlich für eine Topplatzierung gut. „Wenn der Trainer den richtigen Knopf in seinem Kopf erwischt“, sagt Sönke Geil und lächelt. Neben Sönke Geil stellen am Wochenende Andreas Dörner (Delegationsleiter), Andras Krenhardt, Liu Liping und Zhujun Shen das Trainerteam. „Die meisten unserer Talente setzen sich die Qualifikation für das Top 12-Folgeturnier zum Ziel“, sagt Sönke Geil, „für manche ist das durchaus wahrscheinlich, für manche wird’s eher schwer. Viel hängt oft auch von der Gruppenauslosung ab, mit etwas Glück kann eine gute Platzierung in der Vorrunde herausspringen und dann sieht man weiter. Vor allem bei den Jungs sind die Felder recht ausgeglichen.“

Am Samstag werden in der Ettlinger Albgauhalle ab 9 Uhr alle Gruppenspiele der Mädchen und Jungen ausgetragen, ehe sonntags die Zwischenrunde um 9 Uhr beginnt und anschließend die Platzierungsspiele folgen.

Bericht: Thomas Holzapfel

Foto: TTBW

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal