Zum Inhalt springen

Erwachsene   Pressemitteilung  

DM-Quali-Showdown in Sindelfingen

Qualifikation zu den Deutschen Einzelmeisterschaften Damen/Herren

Bernd Kaltenbach (Ressortleiter Erwachsenensport) lädt ein.

Hochklassigen Tischtennissport ist man beim VfL Sindelfingen durchaus gewohnt: Die Damenteams der Abteilung spielten zuletzt unter anderem in der Dritten Bundesliga und der Regionalliga, die Herren mischten ordentlich in der Verbandsoberliga mit. Am Samstag trifft sich nun ein großer Teil der baden-württembergischen Tischtenniselite in Sindelfingen, wenn der Verein unter der örtlichen Leitung von Carsten Seeger die Qualifikationsausspielung zu den Deutschen Einzelmeisterschaften der Damen und Herren ausrichtet.

Jeweils acht durch Tischtennis Baden-Württemberg vornominierte Spielerinnen und Spieler sowie sechzehn weitere durch freie Meldung kämpfen in der Sommerhofenhalle um die Topplatzierungen. Die beiden Erstplatzierten sind bei den Nationalen Deutschen Individualmeisterschaften in Saarbrücken (25./26. Juni) startberechtigt. Eventuell weitere Startplätze werden durch das Nominierungsreferat des Verbands vergeben. Die Ausspielung erfolgt bei den Damen und Herren erst in Vorrundengruppen, die beiden Bestplatzierten qualifizieren sich für die Endrunde, die im KO-System ausgetragen wird. Organisationsleiter Bernd Kaltenbach, Ressortleiter Einzelsport in TTBW und zudem in der Abteilungsleitung des VfL Sindelfingen engagiert, ist gespannt, wie sich die Favoriten schlagen werden und ob es dem einen oder anderen Underdog gelingt, sich in den Fokus zu spielen.

Bei den Damen führt Alexandra Schankula vom Drittliga-Vizemeister DJK Sportbund Stuttgart das Teilnehmerfeld an, gefolgt von der ehemaligen Sindelfinger Spielerin Melanie Merk, die im Jugendbereich für den TTC Singen ins Rennen geht. Kathrin Hessenthaler (Neckarsulmer Sportunion) bewegt sich im Ranking auch noch über der 1900er-Marke.

Lokalkolorit versprühen Alexandra Kaufmann (SV Böblingen) sowie Fatme El Haj Ibrahim und Elisabeth Kronich, die bei den Erwachsenen in der Punktspielrunde das Trikot des gastgebenden VfL tragen. An der Spitze des Herrenfeldes steht der junge Jeromy Löffler, der mit dem Regionalliga-Team des TTC Bietigheim-Bissingen auf eine grandiose Saison zurückblicken kann – und dabei in den Einzeln ohne Niederlage blieb. Er möchte genauso gerne die DM-Qualifikation schaffen wie die Mitfavoriten Liang Qiu (Neckarsulmer Sportunion), Sven Happek und Marius Henninger (beide DJK Sportbund Stuttgart). Michael Engelhardt (TSV Kuppingen), Andrew Schönhaar, Mahmoud El Haj Ibrahim (beide VfL Herrenberg) und Jan Thomas Kronich (SV Böblingen) vertreten die Farben des gastgebenden Bezirks.

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal