Zum Inhalt springen

Erwachsene   Pressemitteilung  

Deutsche Pokalmeisterschaften für Verbandsspielklassen

TTC Mühringen (Damen B) und DJK Sportbund Stuttgart (Damen A) triumphieren

Deutscher Pokalsieger bei den Damen B: Das Team des TTC Mühringen

Starkes Abschneiden der TTBW-Vereinsteams bei den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsspielklassen von Donnerstag bis Sonntag: Zwei Deutsche Pokal-Titel, eine Silbermedaille sowie drei Bronze-Medaillen waren die Ausbeute in Hamm/Nordrhein-Westfalen! Nach zwei Jahren Pandemie-Pause war es die 20. Auflage des Turniers für Damen- und Herren-Mannschaften der Kategorien A (Verbandsligen), B (Bezirksligen) und C (Kreisligen). Über 450 Aktive in rund 100 Teams aus den 18 DTTB-Mitgliedsverbänden gingen an den Start. Zum Abschneiden der TTBW-Vereinsteams:

Herren A

Bronze-Medaille für den SSV Ulm 1846! Erst im Halbfinale wurden Mathis Braunwart, George Tunde Shoneye und Frank Elseberg vom neuen Titelträger Oldenburger TB gestoppt. Auf dem Weg zum Vorrundengruppensieg gelang nach fast viereinhalb Stunden ein dramatisches 4:3 gegen den TV Refrath, als Elseberg das 7. Spiel mit 13:11 im 5. Satz gewann.

Ebenso gegen den TV Refrath, nur mit umgekehrten Vorzeichen, unterlag das Team der FT V. 1844 Freiburg im Viertelfinale mit 3:4.

Damen A

Reines TTBW-Finale:Während die an Nummer eins gesetzte Mannschaft des DJK Sportbund Stuttgart 2 dort noch zu erwarten war, gelang dem jungen Team des TTC Suggental sensationell der Einzug ins Endspiel.  Bei den Titelkämpfen in Baden-Württemberg lediglich Dritter und bei diesen Deutschen Titelkämpfen als Nachrücker dabei, steigerten sich die Suggentaler von Runde zu Runde. Das Finale war dann allerdings mit 4:0 und 12:1 Sätzen eine klare Sache für den Sportbund. Die Landeshauptstädterinnen hatten sich im vorweggenommenen Endspiel gegen den Oldenburger TB nach hartem Kampf mit 4:2 durchgesetzt.  Anja Eichner, Ellen Wohlfart, Irena Dujmovic, Celine Henseling und Melina Schruff freuten sich nach dem Aufstieg in die Oberliga nun über diesen nationalen Titel.

Herren B

Ein weiteres Stuttgarter Team hamsterte Medaillen: Der SV Sillenbuch mit Leon Lühne, Nils Wolf und Siegfried Schweiß  drang bis ins Halbfinale vor. Mit 2:4 wurde dort der Siegeszug vom TTC Schwarz-Rot Gifhorn gestoppt. Die Vorrundengruppe sowie das Viertelfinale hatte die Mannschaft klar gewonnen. Nachrücker TSV Weißenhorn war in der Vorrunde als Dritter knapp gescheitert.

Damen B

Und noch ein Deutscher Meistertitel: Der TTC Mühringen mit Hannah Sauter, Milla Pardela, Lara Hellstern  und Jana Schüle holte sich den Pokal letztlich ungefährdet mit sieben klaren Siegen. Lediglich im Endspiel drohte einmal kurz gefahr, als die überragende Sauter in Eröffnungseinzel mit 0:2 Sätzen zurücklag. Doch am Ende setzte sie sich ebenso wie ihr Team gegen die TSG Thannhausen mit 4:1 durch. Nachrücker TGV Eintracht Abstatt verpasste als Vorrundengruppen-Dritter knapp die KO-Runde.

Herren C

Immerhin bis ins Viertelfinale spielte sich der TSV Neuenstein 3 in diesem Wettbewerb.Nach Platz zwei in der Vorrundengruppe unterlag das Team aus Hohenlohe in der Runde der letzten acht klar mit 0:4 gegen den  TV Horst-Eiberg.

Damen C

Unglücklicher geht´s nicht: Das Team der TSG Heilbronn unterlag im Halbfinale dem neuen Deutschen Pokalsieger SV Neusorg mit 3:4. Im 7. Spiel fehlten beim 9:11 im 5. Satz nur zwei Bälle zum Finaleinzug. Schon in der Vorrunde im Spiel um den Gruppensieg hatte es eine hauchdünne 3:4-Niederlage gegen den SV Helfendorf gegeben.

MKTT online: Ergebnisse Deutsche Pokalmeisterschaften für Verbandsspielklassen

 

Bronze-Medaille bei den Damen C: das Team der TSG Heilbronn
Auch die Herren B des SV Sillenbuch freuten sich über einen starken 3. Platz.
Und auch die Herren A des SSV Ulm gewannen Bronze.
Deutscher Pokalsieger Damen A: DJK Sportbund Stuttgart
Deutscher Vize-Pokalsieger: das junge Team des TTC Suggental

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

13-16.Juni 2024

TT-Finals in Erfurt

Auf zur größten Tischtennis-Party des Jahres!