Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Jugend   Pressemitteilung  

Vorbericht: Deutsche Meisterschaften Jugend 15 in Bad Friedrichshall

Deutschlands Nachwuchsasse am Samstag/Sonntag zu Gast im Unterland

Der fachmännische Blick zahlreicher Trainer und Vereinsverantwortlichen geht am kommenden Wochenende nach Bad Friedrichshall in die Kocherwaldhalle, wo der Bad Friedrichshaller Sportverein (Bezirk Heilbronn) in Kooperation mit der ARGE Leistungssport TTBW die Deutschen Einzelmeisterschaften der Jugend 15 durchführt. Die jeweils 48 besten Mädchen und Jungen ermitteln dabei in Einzel, Doppel und Mixed die diesjährigen Titelträger.

Zu den ganz großen Favoriten zählen die Vertreter aus dem hiesigen Verband nicht, doch könnte bei optimalem Turnierverlauf durchaus eine vordere Platzierung drin sein.  „Überraschungen sind bei diesem Turniermodus immer mal drin, positive wie negative“, sagte Sönke Geil unter der Woche. Zusammen mit seinem Trainerteam traut der TTBW-Sportdirektor seinen Nachwuchskräften einiges zu. „Viel hängt oft auch von einer guten Gruppenauslosung ab und ob es gelingt, in der anschließenden KO-Runde mal einen rauszuhauen“, sagt der Weil der Städter, der unter der Woche noch krankheitsbedingt das Bett hütete.

Deutlich fitter dürften sich am Wochenende die insgesamt dreizehn Talente aus Baden-Württemberg auf der großen Tischtennis-Bühne präsentieren. Das Feld der Mädchen wird aus TTBW-Sicht – nach den Punkten im Ranking betrachtet – von Elisa Bao Chau Nguyen (TTV Grün-Weiß Ettlingen) angeführt, die nach Rang drei beim Bundesranglistenfinale vor knapp einem Monat abermals für eine Topplatzierung gut sein dürfte. Allerdings stehen ihr unter anderem mit Koharu Itagaki (Bayern) und den beiden Hessinnen Lorena Morsch und Josephina Neumann starke Konkurrentinnen im Weg. Genauso wie Elisa Nguyen weisen Fatme El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg) und Leonie Müller (VfL Sindelfingen) bereits Drittligaerfahrung auf. Anna Gaiser (TV 1891 Öschelbronn) und Paulina Friebe (TSV Korntal) ist durchaus eine positive Überraschung zuzutrauen, auch die Youngsters Milla Pardela (TTC Mühringen) und Lotta Rothfuß (TTC Renchen) wollen sich ins Rampenlicht spielen. In diesem befand sich Lotta Rothfuß zuletzt bereits, als sie bei der beliebten Familien-TV-Show „Klein gegen Groß“ Europameister Dang Qiu beim Hütchen-Zielschießen mit 17:15 bezwang (wir berichteten).

Bei den Jungs ist Mahmoud El Haj Ibrahim von Verbandsoberligist VfL Herrenberg innerhalb des TTBW-Kaders am höchsten im Ranking notiert, in seinem letzten Schülerjahr geht er durchaus ambitioniert ins Rennen. Im vergangenen Jahr in Wiesbaden schaffte es „Mudi“ ins Viertelfinale, eine ähnliche Platzierung erhofft er sich auch diesmal. „Bei meiner letzten U 15-DM wäre es schon ein Traum, vorne mitzumischen“, sagt der 14-jährige, „aber ich denke erst einmal von Spiel zu Spiel.“ Eine Strategie, mit der die meisten der Teilnehmer in Bad Friedrichshall grundsätzlich gut fahren. An einem guten Tag könnte auch Tien Nghia Phong (TTC 1946 Weinheim, Jahrgang 2011) für Furore sorgen, genauso wie Jonathan Gaiser (TV 1891 Öschelbronn), der beim Bundesranglistenfinale guter Neunter wurde. Noah Ziegelmeier (TTC Renchen), Hannes Neukirchner (VSV Büchig) und Jannis Würzberger (FC 1932 Külsheim) wollen sich in der Vorrundengruppe ebenfalls achtbar aus der Affäre ziehen.

Fällt es schon schwer, im Einzel eine Prognose abzugeben, so trifft dies noch mehr auf die Doppel- und Mixed-Konkurrenzen zu. Topfavoriten sind jedenfalls andere, so beispielsweise das gemischte Doppel Josephina Neumann/Noah Hersel (Hessen/Nordrhein-Westfalen), das Mädchen-Doppel Josephina Neumann/Lorena Morsch (Hessen) und das Jungen-Doppel Matej Haspel/Noah Hersel (Bayern/Nordrhein-Westfalen). Mahmoud El Haj Ibrahim: „Ich freue mich, mit meiner Schwester Fatme gemeinsam am Tisch stehen zu können, das war unser Ziel für die DM. Mal schauen, wie weit wir kommen.“

„Der organisatorische Aufwand ist enorm“, sagte Jochen Stierle vom gastgebenden Friedrichshaller SV im Vorfeld der Mammutveranstaltung. Etwa 45 Helfer des Vereins sind in den unterschiedlichsten Bereichen im Einsatz, für eine recht kleine Tischtennis-Abteilung mit knapp einhundert Mitgliedern eine beachtliche Zahl. „Für uns ist es eine große Ehre, Veranstalter eines solchen Tischtennisfestes zu sein“, meinte Jochen Stierle.   

Das Turnier findet am kommenden Wochenende in der Kocherwaldhalle in Bad Friedrichshall statt. Zur feierlichen Eröffnung am Samstagmorgen gegen 8:30 Uhr singt Julian Pförtner, Finalteilnehmer bei „The Voice of Germany“, die Nationalhymne. Die Finalpaarungen sind für Samstagabend gegen 18:30 Uhr (Mixed) und Sonntagnachmittag ab ca. 13 Uhr (Doppel und Einzel) angesetzt. Aktuelle Informationen während des Turniers über den Liveticker und einen Link zum YouTube-Livestream gibt es im Internet unter www.ttbw.de. Dort wurde der Countdown bereits gestartet – es kann losgehen!

Bericht: Thomas Holzapfel

Fotos: Volker Arnold

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal