Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Erwachsene   Pressemitteilung  

Das Bundesfinale der Race-Serie steigt abermals auf Fuerteventura

Klappt es mit Top-Platzierungen unter der kanarischen Sonne?

Nico Wenger (FT 1844 Freiburg)

Tischtennis und die Sonnenstrahlen – bei manch wichtigen Wettkämpfen in den hiesigen Sporthallen sorgt dies unter den Akteuren für Unmut. Beim Bundesfinale der TTBW-Race-Turnierserie ist dies derweil eine Symbiose, die passt, schließlich treffen sich die Spielerinnen und Spieler auch bei der dritten Auflage der „Series Finals“ wieder auf der Kanareninsel Fuerteventura. An diesem Samstag ermitteln die Teilnehmer aus Bayern, Hessen, Niedersachsen und Baden-Württemberg im Playitas Ressort den diesjährigen Titelträger. Und aus Sicht des TTBW-Teams stehen die Chancen auf den Turniersieg diesmal besonders gut.

Schließlich geht mit Nico Wenger, der seit der Rückrunde für den FT V. 1844 Freiburg spielberechtigt ist, ein Baden-Württemberger als Topgesetzter ins Rennen. 2061 Punkte weist der 24-jährige derzeit im Ranking auf und damit knapp 150 Punkte mehr als Yannick Wolff (Bayern), dem Zweiten der Setzliste. „Wir hoffen, dass Nico den Titel in unseren Verband holt“, sagt Walter Dörling (TSG Eislingen), der zum zweiten Mal in Funktion als Delegationsleiter den Trip auf die Kanaren vornimmt. Und er fügt hinzu: „Auch Marc Skokanitsch, der unlängst erstmals die 1900er-Marke geknackt hat, kann eine gute Rolle spielen. Ich hoffe auf zwei Platzierungen unter den Top Drei.“

Bereits bei den ersten beiden Finalausspielungen im Feriendomizil im Südosten der kanarischen Insel erspielten sich die baden-württembergischen Vertreter vordere Plätze. Bei der Premiere im Januar 2022 landete Dominic Schirling (TTV Zell) vor Marc Skokanitsch (TuS Metzingen) auf dem zweiten Platz, vor einem Jahr ergatterten Michael Kocheisen (SSV Schönmünzach) und Christian Geiger (TTV Zell) Silber und Bronze. In beiden Fällen musste man den Turniersieg einem Vertreter aus Niedersachsen überlassen, dementsprechend hofft man im TTBW-Lager nun auf den großen Coup.

Die Teilnehmer der „Series Finals“ blicken auch diesmal wieder auf eine lange und kräftezehrende TTBW Race-Serie zurück. Insgesamt 1 261 Spieler nahmen im nunmehr vergangenen Jahr an 570 Race-Ausspielungen im Verbandsgebiet teil, als Führender der Teilnahmerangliste erspielte sich abermals Martin Sebald (TSG Eislingen) das Ticket auf die Kanaren. Anja Brodbeck, Schwester von Marc Skokanitsch, kommt die Ehre zuteil, als erste Frau die Farben des TTBW beim Bundesfinale zu vertreten. „Wir machen uns diesmal mit einem großen Tross auf die Reise“, sagt Walter Dörling. Neben den drei Akteuren sitzen an diesem Freitag auch Anja Brodbecks Gatte Markus (TB Metzingen), Vierter des Landesfinales in Erdmannhausen, und der Achte Andreas Müller (TSV Hüttlingen) im Flieger, um bei etwaigen Ausfällen einzuspringen. Oder einfach Urlaub zu machen. „Die Mitreisenden haben zudem am Sonntag die Gelegenheit, an einem zwanglosen Turnier mitzumachen“, sagt Walter Dörling.

Die Series Finals werden im Januar 2024 zum dritten Mal als Höhepunkt der Turnierserien der vier teilnehmenden Landesverbände BTTV, TTVN, HTTV und TTBW durchgeführt. Neben den beteiligten Verbänden sind der Reiseveranstalter DER-Touristik und die myTischtennis GmbH für die Organisation des Deutschlandfinals verantwortlich und bieten einen besonderen Race-Saison-Abschluss unter Palmen. Die Sieger der beiden ersten Finals, Bastian Neubert und Lukas Brinkop (beide Niedersachsen) sind diesmal nicht mit von der Partie.

Nachdem der Internet-Livestream zuletzt auf großes Interesse stieß, wird es auch diesmal bewegte Livebilder von der Veranstaltung geben. Thorsten Rothkopf, einer der aktivsten Tischtennis-Youtuber und -Influencer, wird auf seinem Kanal „This is Table Tennis Germany“ aus Fuerteventura streamen und berichten. Start des Streams ist um 15 Uhr deutscher Zeit. Parallel zum Livestream kann hier auch ein Live-Ergebnisdienst über MKTT abgerufen werden (https://www.ttvn.de/turniere/mktt-online/?mkttid=581698e5).

Folgende Akteure nehmen am Samstag am Bundesfinale auf Fuerteventura teil:

Name

Verein

Verband

Q-TTR-Wert

(11. Dezember)

Nico Wenger

TV Oeffingen

TTBW

2062

Yannick Wolff

1. FC Bayreuth

ByTTV

1917

Marc Skokanitsch

TuS Metzingen

TTBW

1898

Thomas Klein

TTC Grün-Gelb Braunschweig

TTVN

1878

Sven Nähle

SG Bomlitz-Lönsheide

TTVN

1859

Mathias Ullrich

TV 1848 Schwabach 

ByTTV

1818

Anja Brodbeck

TuS Metzingen

TTBW

1790

Fabian Spatz

TTC Berkum

TTVN

1779

Maximilian Ochsenkühn

DJK Germania Neumarkt

ByTTV

1768

Tina Acker

TV 1907 Sterzhausen

HeTTV

1727

Christian Nohturfft

VfR Fehlheim 1929

HeTTV

1719

Adrian Ritter

TSV 1921 Modau 

HeTTV

1682

Martin Sebald

TSG Eislingen

TTBW

1637

Iko Wöhler

RSV Braunschweig

TTVN

1611

Sebastian Theil 

ATSV Kirchseeon

ByTTV

1305

Walter-Michael Weber

Harheimer TC

HeTTV

1115

Bericht: Thomas Holzapfel

Fotos: Volker Arnold
 

Anja Brodbeck (TuS Metzingen)
Marc Skokanitsch (TuS Metzingen)
Martin Sebald (TSG Eislingen)

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal