Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Erwachsene  

02. April 2023
Bericht TSV Untergröningen Damen Oberliga BW - 02. April 2023

Bild Sabine Holzwarth von TSV Untergröningen
Sabine Holzwarth (TSV Untergröningen) steuerte 2 Einzelpunkte bei zum 6:4 Erfolg des TSV Untergröningen gegen die TTG Süßen in der Oberliga Baden-Württemberg ©Marco Herter

Tischtennis Damen Oberliga Baden-Württemberg

Untergröningen zum Saisonende in der Spur
6:4 Erfolg bei der TTG Süßen kommt zu spät

Mit einem Sieg im Kofferraum kehren die Damen des TSV Untergröningen zusammen mit ihrer treuen Fanclique zurück von der Auswärtspartie im Filstal. Leider zu spät sind sie wieder “in der Spur“; in der Rückrundentabelle der Oberliga belegen sie zwar einen komfortablen 5.Platz, leider zählt am Ende nur die Gesamttabelle und danach ist der Abstieg besiegelt.

Zu Beginn setzten sich in den Doppeln Laura Henninger und Cristina Krauß gegen die Paarung Mona Brock und Nina Bösel mit 11:2 im Entscheidungssatz durch. Miriam Kuhnle und Sabine Holzwarth mussten dagegen Martina Bechtel und Nadine D’Elia mit 1:3 den Sieg überlassen.

In den Einzelpartien konnte sich Laura Henninger gegen das sichere Spiel von Martina Bechtel nicht durchsetzen und verlor mit 0:3. Am Nebentisch gewann Miriam Kuhnle Durchgang 1 gegen Nadine D’Elia, Satz 2 und 3 ging an die Gegnerin und eine Führung in Durchgang 4 konnte nicht ins Ziel gebracht werden, so dass am Ende eine 1:3 Niederlage feststand und die Gastgeberinnen mit 3:1 in Führung gingen.
Cristina Krauß löste anschließend ihre Aufgabe gegen Mona Brock beim 3:0 relativ souverän; über die volle 5-Satz-Distanz ging dagegen die Partie von Sabine Holzwarth gegen Nina Bösel – am Ende ein 11:9 im Entscheidungssatz. Damit gingen beide Punkte im hinteren Paarkreuz an die Kochertälerinnen welche damit zum 3:3 ausgleichen konnten.

Miriam Kuhnle erhielt im Spitzenspiel des Tages in Satz 1 eine “Klatsche“ von Martina Bechtel was jedoch ihren Kampfgeist beflügelte. Satz 2 ging an die Untergröninger Nummer 1; nach einem 13:15 in der Satzverlängerung von Satz 3 sah alles nach einer Niederlage aus. Dann zündete der Turbo und das schnelle und aggressive Spiel führte am Ende zu einem 3:2 Erfolg. Gegen Nadine D’Elia und den Noppenbelag auf deren Vorhand wusste Laura Henninger kein probates Mittel. Ein Satzgewinn sprang zwar heraus, am Ende jedoch eine 1:3 Niederlage zum 4:4 Zwischenstand.
Nachdem im ersten Durchgang das hintere Paarkreuz beide Spiele gewinnen konnte, war man im TSV-Lager vor den letzten beiden Spielen vorsichtig optimistisch auf einen Punktgewinn. Sabine Holzwarth lieferte einen Krimi ab – nach 1:2 Satzrückstand holte sich die TSV`lerin den 4. Satz im Duell gegen Mona Brock und damit ging es in den Entscheidungssatz. Lange Ballwechsel führten in die Satzverlängerung und hier gelang nach Abwehr eines Matchballes am Ende ein 14:12 Erfolg. In der anderen Box duellierten sich Cristina Krauß und Nina Bösel – nach verlorenem ersten Satz kam die junge TSV-Spielerin besser ins Spiel, variierte dasselbe und kam so zu einem relativ sicheren 3:1 Erfolg.

6:4 für den TSV Untergröningen nach gut 2½ Stunden Spielzeit und zwei Plus-Punkte auf dem Konto. Mit 8:26 Punkten können die Kochertälerinnen die Abstiegsplätze zwar nicht mehr verlassen, verabschieden sich jedoch mit zuletzt sehr guten Leistungen aus der Oberliga. Es steht noch ein abschließendes Heimspiel gegen den Meister und Aufsteiger vom TTC 1946 Weinheim auf dem Programm, danach ist das Unternehmen Oberliga erst einmal beendet.


TTG Süßen – TSV Untergröningen 4 : 6

TTG Süßen:
Doppel: Martina Bechtel/Nadine D‘Elia(1), Mona Brock/Nina Bösel
Einzel: Martina Bechtel(1), Nadine D‘Elia(1), Mona Brock, Nina Bösel

TSV Untergröningen:
Doppel: Miriam Kuhnle/Sabine Holzwarth, Laura Henninger/Cristina Krauß(1)
Einzel: Miriam Kuhnle(1), Laura Henninger, Sabine Holzwarth(2), Cristina Krauß(2)

Aktuelle Beiträge

Wettkampfsport

Liebherr Pokal-Final Four

Am Sonntag (7. Jan.) geht's in der Neu-Ulmer ratiopharm Arena um den Deutschen Pokal