Wettkampfsport

Schiedsrichter

Welt - ich komme!!!

Welt - ich komme!!!

Was haben Weltmeisterschaften, World Tour Turniere, Europameisterschaften und Champions League gemeinsam? Weltklasse Spieler, hervorragende Coaches, sehenswerte Matches, ekstatische Fans, Livestreaming, Showeffekte UND – Internationale Schiedsrichter. Im Gegensatz zu allen internationalen Events, die wegen der Corona-Pandemie bis zum 30. Juli 2020 abgesagt oder verschoben wurden, begab sich die Schiedsrichterorganisation der ITTF auf neue und unbekannte Wege, um die Prüfung für die Internationale Schiedsrichterlizenz trotzdem durchführen zu können.  

Ganz nach dem Motto: „Neue Schiedsrichter braucht der neue Verband“ begab sich Mitte Februar eine wagemutige junge Schiedsrichterin aus TTBW auf noch unerforschte Pfade mit dem Ziel, Internationale Schiedsrichterin zu werden. Viele Wochen der Ungewissheit, welche Überraschungen der lange Weg noch für sie bereithält, wurden mit dem Regelstudium der Internationalen Tischtennisregeln A und B, dem Handbook for Match Officials (kurz HMO, das die Regelauslegungen der ITTF zu den Internationalen Tischtennisregeln A und B enthält), den FAQs (Frequently Asked Questions der ITTF) und zum tieferen Regelverständnis den Technical Leaflets (Technische Beschreibungen unterschiedlicher Tischtennismaterialien) überbrückt. Aufgrund des Wissens, dass die Prüfung auf jeden Fall in englischer Sprache als Multiple-Choice-Test abläuft, wurden die englischen Ausgaben der Regeln studiert und das Fachvokabular verinnerlicht. Nach vierwöchiger Ungewissheit, mit zahlreichen Wendungen nach rechts und wieder nach links auf unbefestigten Wegen, wurden die Kurven geringer und der Weg besser. Die Prüfung wird in einem Online-Modul und wegen der Corona-Pandemie nicht in Frankfurt, sondern im allseits bekannten Homeoffice durchgeführt. Mit diesen neuen Erkenntnissen und voller neuer Elan nahm sie die letzten zwei Wochen des anstrengenden Weges in Angriff. Ein englischsprachiger Vorbereitungstest aus den unterschiedlichsten Ländern jagte den nächsten, um möglichst viele tischtennisspezifische Formulierungen kennen zu lernen. Melanie Timke (Beauftragte für Schiedsrichter-Fortbildung) und Lukas Eichhorn (Beauftragter für Schiedsrichter-Ausbildung) standen auf dem neuen Weg zu jedem Zeitpunkt mit Rat und Tat zur Seite, sodass man bei einem Online-Vorbereitungstreffen über schwierige und mehrdeutige Problemsituationen fachsimpelte und die unterschiedlichsten Regelauslegungen wälzte. Der entscheidende große Tag rückte näher, das Ziel war in Sichtweite, die Aufregung stieg und am Samstag den 04. April 2020 war es endlich so weit. Alle technischen Voraussetzungen waren getroffen und getestet, sodass Nicole Ludwig aus dem Bezirk Hohenlohe pünktlich um 14 Uhr mit der 50 Multiple-Choice-Fragen umfassenden englischen Prüfung beginnen konnte. In der zur Verfügung stehenden Zeit mussten die unterschiedlichsten Spielsituationen beurteilt und durch das Auswählen einer von vier Antwortmöglichkeiten entschieden werden. Nach 60 stressigen Minuten war es überstanden! Im Vergleich zu den vorherigen Prüfungen zum Internationalen Schiedsrichter, bei denen das Ergebnis erst nach 2-3 Monaten veröffentlicht wurde, erhielt man bei der Online-Version sofort das Ergebnis angezeigt: BESTANDEN!!!

Der Schiedsrichter-Ausschuss von TTBW gratuliert seiner neuen Internationalen Schiedsrichterin Nicole Ludwig zum erfolgreich bestrittenen Weg und wünscht ihr bei zahlreichen Einsätzen auf internationaler Ebene viel Glück, Erfolg und immer das nötige Quäntchen Fingerspitzengefühl in allen kritischen Situationen. Der Weg hat erst begonnen. Die Welt steht nun offen und ist bereit.

Text: Lukas Eichhorn        Foto: Volker Arnold

Einen weiteren interessanten Bericht aus dem Ressort Schiedsrichter finden Sie auch auf der Homepage des TTVWH unter www.ttvwh.de

Expertenrunde

Weiterlesen  

SV Oberkollbach

Weiterlesen  

Jugendsport

Weiterlesen