Wettkampfsport

Wettkampfsport

Vorbericht: Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften der Damen und Herren in Hohenacker

Showdown der baden-württembergischen Tischtennis-Elite

von Thomas Holzapfel

Der TTC Hegnach aus dem Bezirk Rems ist am kommenden Wochenende Gastgeber der baden-württembergischen Einzelmeisterschaften der Damen und Herren. In der Gemeindehalle in Hohenacker gibt es dabei hochklassigen Tischtennissport zu bestaunen, angefangen vom Qualifikationsturnier am ersten Turniertag bis zum Hauptturnier am Sonntag, indem es um die Fahrkarten zu den deutschen Meisterschaften geht. Ausschreibung, Einladung und Zeitplan finden Sie hier.

Für die jeweiligen baden-württembergischen Meister ist Hohenacker dann nur die Zwischenstation auf der Reise nach Wetzler, wo am ersten März-Wochenende die Deutschen Meisterschaften ausgetragen werden. Bis dahin müssen allerdings einige Hürden überwunden werden, auch wenn die Topfavoriten auf den Titel erst recht spät am zweiten Turniertag ins Geschehen eingreifen. Trotz einiger Absagen ist ein illustres Teilnehmerfeld gewährleistet. Bei den Damen führt die Titelvergabe über Vivien Scholz. Der Neuzugang des südbadischen Zweitligisten ESV Weil überzeugte im Herbst vergangenen Jahres beim Top 48-Bundesranglistenturnier, wo sie sich als Fünftplatzierte bereits das Ticket für Wetzlar sichern konnte. Diesbezüglich fällt hier ein gewisser Druck von den Schultern der ehemaligen Spielerin des MTV Tostedt. Was das Tischtennis-Ranking (TTR) betrifft, können am ehesten noch die Youngsters Yuki Tsutsui und Wenna Tu (2. Liga NSU Neckarsulm) mithalten, Titelverteidigerin Annett Kaufmann nimmt in diesem Jahr nicht teil. „Bei den Männern sind es die üblichen Verdächtigen, die den Titel unter sich ausmachen werden“, sagt Bernd Kaltenbach. Der Vizepräsident Sport von Tischtennis Baden-Württemberg sieht bei den Neckarsulmer Zweitligaspielern Florian Bluhm, Jens Schabacker und Titelverteidiger Julian Mohr die größten Gewinnchancen. Zu diesem Trio gesellt sich dann noch Qiu Liang hinzu, der aktuell sowohl in Schweden (Helsingborg) als auch in der ersten Liga in Spanien (Cambados) aktiv am Tisch steht.

Mit siebzig Anmeldungen bei den Herren und zwanzig bei den Damen zeigte sich Bernd Kaltenbach Mitte der Woche nicht gänzlich zufrieden mit der Meldelust der Tischtennisspieler, allerdings lagen zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr deutlich weniger Anmeldungen vor. Ungeachtet der Teilnehmerzahl freut sich der Verbandsverantwortliche auf ein sportlich hochwertiges Turnier mit zahlreichen, sehenswerten Ballwechseln. „Es lohnt sich auf jeden Fall, in Hohenacker vorbeizuschauen“, sagt auch Petra Reinhardt, die als Beauftragte Einzelsport des Verbands die Turnierleitung stemmen wird. Anmeldungen für das Qualifikationsturnier am Samstag nimmt Petra Reinhardt auch noch gerne am Freitag unter der Mail-Adresse reinhardt(at)ttvwh.de entgegen. 

Die Gemeindehalle in der Rechbergstraße wird am Samstag um 8:30 Uhr geöffnet. Nach der offiziellen Begrüßung um 9:45 Uhr steigt der Herren-Wettbewerb um 10 Uhr, die Damen greifen um 12:30 Uhr ins Geschehen ein. Die Meisterschaften am Sonntag starten um 9 Uhr (Hallenöffnung 8 Uhr).

Das Turnier live verfolgen können Sie hier: ttbw-ergebnisse.de/ttbw_em_2019/

Foto: Volker Arnold

Vorschau: Deutsche Meisterschaft der Jugend

Weiterlesen  

Ausschreibung: BaWü-Mannschaftsmeisterschaften U15 und U18

Weiterlesen  

Ausschreibung: Ranglistenturniere der U11 und U12

Weiterlesen