Wettkampfsport

Wettkampfsport

TTBW-Einzelmeisterschaften der Senioren

Der SSV Schönmünzach ist bereit für die TTBW-Senioren

An diesem Wochenende finden die ersten offenen TTBW-Seniorenmeisterschaften in Baiersbronn und Klosterreichenbach statt. Die beiden Turnhallen liegen ca. 3 Kilometer auseinander und werden Schauplatz der Spiele sein. Ausrichtender Verein ist der SSV Schönmünzach, der bereits zahlreiche Veranstaltungen für den früheren TTVWH, TTBW oder den DTTB ausgerichtet haben. Klaus Frey freut sich auf die Senioren und behauptet zugleich: „Wir sind ganz gut vorbereitet, die Spiele können beginnen“. Mit 284 Teilnehmern sind die Felder gut besetzt, wobei der Verband auch noch eine Tendenz für die nächsten Jahre nach oben sieht.

Das Feld der Senioren 40 ist wieder breit besetzt mit insgesamt 24 Teilnehmern. Vor allem in diesem Feld ist man noch von mehr Meldungen ausgegangen. Detlef Stickel (TTC Tuttlingen) gilt als Favorit vor Georgy Teliysky (VfR Birkmannsweiler), Michael Marte (TB Beinstein) und Jochen Schrag (TG Donzdorf). Das größte Feld des Turnieres findet sich bei den Senioren 50 wieder. Der Topfavorit in diesem Feld ist Ralf Neumaier von der TTF Rastatt. Weitere Kandidaten auf die Podestplätze kommen mit Georg Winkler und Achim Stoll ebenfalls von südbadischen Vereinen. Der Württemberger Alexander Mohr möchte sich im Kampf um die Medaillen sicher auch einmischen. Bei den Senioren 60 gilt Klaus Werz von der NSU Neckarsulm als Favorit. Der Vorjahresfinalist bekommt wird sich der weiteren Konkurrenz wie beispielsweise Wolfgang Jagst oder Bernhard Bürgin und Thomas Schaaf stellen müssen. Die Felder der Senioren 65 bis 85 werden von den jeweiligen Topgesetzten Petr Fischer (S65), Wilfried Hildebrandt (S70), Peter Flach (S75), Klaus Krüger (S80) und Richard Luber (S85) angeführt.

Das Feld der Seniorinnen 40 wird durch Susanne Gibs vom Südbadischen vor Sabine Jakoby (Baden) und Simone Nagel, sowie Alexandra Dollmann angeführt. Besonders in diesem Feld erwarten wir spannende und hochklassiger Spiele bis zum Finale. Bei den Seniorinnen 50 steht als Topgesetzte Katja Stierle, eine Teilnehmerin mit einem Block- und Schupfspiel. Man wird sehen, ob sie sich gegenüber der starken Konkurrenz Ingrid Reiner, Sabine Feirer und Sylke Gärtner, sowie allen weiteren Spielerinnen durchsetzen kann. Bei den Seniorinnen 60 gibt es insgesamt 11 Teilnehmerinnen, die Topgesetzte Hannelore Stowasser hat schon mehrmals in der Vergangenheit auf dem Podest glänzen können. Karin Hoffmann und Andrea Schödel sind die weiteren gesetzten Spielerinnen. Bei den Seniorinnen 65 bis 75 sind die Topgesetzten Rose Diebold (S65), Karin Dostal (S70) und Lore Eichhorn (S75).

Die meisten Überraschungen werden wohl in den Doppel- und Mixedwettbewerben erwartet. Wie in den vergangenen Jahren können sich hier auch nicht gesetzte Paarungen mit guter spielerischer Harmonie oftmals durchsetzen.

Wie in jedem Jahr wird es auch einen „bunten Abend“ geben, an dem der sportliche Erfolg etwas in den Hintergrund rücken wird. Auch hier haben die Schönmünzacher bereits beste Erfahrungen sammeln können, beispielsweise beim Austragen der Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsspielklassen im Jahr 2018. Auch die beiden zuständigen Oberschiedsrichter Georg Schons und Jürgen Schödel freuen sich auf diese Mammutveranstaltungen.

TTBW wünscht allen Starter/-innen den erwünschten oder erhofften Erfolg!

Zur Ausschreibung, Auslosung oder zum Zeitplan

Autor: Marco Bebion

 

 

Neue Corona-Verordnung Sport!

Weiterlesen  

Wichtige Infos zum Spielbetrieb!

Weiterlesen  

Amtliche Mitteilung!

Weiterlesen