Zum Inhalt springen

Corona-Update 19.04.21

Weiterhin kein Tischtennis-Vereinssport bis 16. Mai!

Mit Beschluss vom 17. April 2021 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 19. April 2021 in Kraft und besitzen Gültigkeit bis 16. Mai 2021.

Notbremse bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100

... an 3 aufeinander-folgenden Tagen: Kontaktloser Individualsport auf Außen- oder Innensport-anlagen alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts. Individualsport auf weitläufigen Anlagen wie z. B. Golf weiterhin erlaubt. Die Notbremse tritt außer Kraft, wenn die Inzidenz an 5 auf-einanderfolgenden Tagen unter 100 liegt. Lockerungen treten dann am übernächsten Tag in Kraft.

Kontaktarmer Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren ist nicht mehr erlaubt.

Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten zur Durchführung von Trainingsmaßnahmen und Wettkämpfen im Profi- und Spitzensport ist ohne Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet. Profi- und Spitzensportler*innen dürfen nach den Maßgaben zum Trainings- und Übungsbetrieb der Corona-Verordnung Sport trainieren.

Corona-Verordnung Baden-Württemberg: Auf_einen_Blick

Aktuelle Corona-Verordnung Baden-Württemberg: Einzelheiten

 

 

FAQ zur Corona-Pandemie

Auf dieser Seite informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Corona-Pandemie und ihren Folgen für unseren Tischtennissport in Baden-Württemberg.

Seit Beginn der Pandemie Mitte März 2020 verabschiedete die Politik (Bund, Land, Kommunen) sowie die Tischtennisverbände verschiedene Ordnungen. Diese orientierten sich jeweils am Infektionsgeschehen. Zu beachten ist bei der Einordnung all dieser Einschränkungen: Die jeweils höherrangige Ordnung ist gültig:

  1. Landesverordnung
  2. Behördliche Bestimmung der Kommune (Zuständigkeit für die Hallen)
  3. Bekanntmachung von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW)

 

1. Landesverordnung Sport: Aktuelle Regelungen für den Sport in Baden-Württemberg

Sie finden auf der folgenden Internet-Seite des Landes Baden-Württemberg die jeweils gültige Corona-Landesverordnung Sport:

https://km-bw.de/CoronaVO+Sport

In den FAQ zur Landesverordnung ist aktuell (Stand: 20.01.2021) zu finden:
Was ist mit dem Sport und Sportkursen?

Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten einschließlich anderer Einrichtungen wie Fitnessstudios oder Yogastudios bleiben weiterhin geschlossen. Ausgenommen ist die Nutzung für den Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb, Profi- oder Spitzensport und für dienstliche Zwecke (etwa Polizei und Feuerwehren).  Öffentliche und private Sportanlagen oder Sportstätten in geschlossenen Räumen dürfen nicht für den Freizeit- und Amateurindividualsport genutzt werden.

Profi- und Spitzensport

Training und Wettkämpfe im Profi- und Spitzensport dürfen nur ohne Zuschauer unter Einhaltung der strengen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen stattfinden.

Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten zur Durchführung von Trainingsmaßnahmen und Wettkämpfen im Profi- und Spitzensport ist ohne Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet. Profi- und Spitzensportlerinnen und -sportler dürfen somit nach den Maßgaben zum Trainings- und Übungsbetrieb der Corona-Verordnung Sport trainieren.

Profi- und Spitzensport betreiben dabei

  1. Sportlerinnen und Sportler, die einen Arbeitsvertrag haben, der sie zu einer sportlichen Leistung gegen ein Entgelt verpflichtet und dieses überwiegend zur Sicherung des Lebensunterhalts dient, 
  2. selbstständige, vereins- oder verbandsungebundene Sportlerinnen und Sportler in Vollzeittätigkeit, 
  3. Sportlerinnen und Sportler mit Bundeskader- oder mit Landeskaderstatus, 
  4. Mannschaften länderübergreifender Ligen im Erwachsenenbereich, 
  5. Spielerinnen und Spieler der Jugend- bzw. Nachwuchsaltersklassen im Leistungsbereich (mindestens U15 Mannschaften oder älter), deren Mannschaften in der höchsten länderübergreifenden Liga startberechtigt sind, sowie
  6. professionelle Balletttänzerinnen und -tänzer 

2. DTTB Schutz- und Handlungskonzept

Zu Beginn der Pandemie hat der DTTB zum Zweck des Neu-Start unseres Tischtennissports in den Hallen ein Schutz- und Handlungskonzept entworfen. Darin sind die Vorsichtsmaßnahmen enthalten, welche den bestmöglichen Schutz vor Infektionen bieten.

Wir weisen darauf hin, dass alle in den Vereinsrundschreiben und der Landesverordnung aufgelisteten Lockerungen immer auf der Grundlage der weiterhin bestehenden Vorsichtsmaßnahmen zu verstehen und in die Praxis umzusetzen:

* Abstandsregeln einhalten

* Hygiene-Vorschriften (Desinfektion Hände, Händeschütteln unterlassen)

* Mund-Nasen-Schutz außerhalb der Tischtennis-Box

* Trainingsteilnehmer-Dokumentationspflicht

* Lüftung der Hallen in regelmäßigen Abständen

In diesem Sinne hoffen wir auf einen vorsichtigen, gleichzeitig guten Trainings-Neustart in Ihrem Verein. Sie finden ein Tutorial (kurzes Video) zum angesprochenen Konzept auf der folgenden YouTube-Seite:

https://www.youtube.com/watch?v=x0sqjQ6s4S8&t=1s

 

3. TTBW-Beschlüsse

  • Saisonunterbrechung bis 28.02.2021 (TTBW-Präsidium am 17.12.2020):

https://www.ttbw.de/aus-und-fortbildung/artikel/news/bekanntmachung/

  • Saison 2020/21 als Einfachrunde (TTBW-Präsidium am 22.11.2020):

https://www.ttbw.de/sportentwicklung/artikel/news/saison-202021-als-einfach-runde/

 

4. TTBW-Vereinsrundschreiben

Alle 960 Vereine in Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) erhalten über ihre Abteilungsleiter bzw. den Vereinsadministrator jeweils unmittelbar nach Änderung der unter 1. bis 3. Genannten Regelungen und Beschlüsse per Rundmail die aktuellen Informationen.

 

gez. Thomas Walter | Geschäftsführer TTBW