Zum Inhalt springen

Fusion   Sportentwicklung  

Kooperationsvertag besiegelt

Stiftung Compass und TTBW besiegeln Partnerschaft

Die Stiftung Compass und Tischtennis Baden-Württemberg haben einen bis zum 30.6.2020 laufenden Kooperationsvertrag geschlossen. Compass ist eine Stiftung zur Förderung des europäischen TT-Sports, um mittelfristig den Abstand zu den asiatischen Nationen, vor allem China, auszugleichen.

Überzeugt von einem notwendigen neuen Verständnis für den langen Weg junger Tischtennisspieler in die Weltspitze, will die Stiftung in Baden-Württemberg ambitionierte Talente zusammen mit deren Trainern und Betreuern dabei unterstützen, Erfolge zunächst auf nationaler, danach internationaler Ebene zu erreichen. Dazu gehört die Sicherung einer ganzheitlichen persönlichen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Aus der Erkenntnis heraus, dass die meisten Weltklassespieler bereits im Kindergartenalter begonnen haben, sieht Compass seine Aufgabe darin, TTBW bei der Talentsuche und früher Talentförderung, speziell bei der Entwicklung der 5– 9-jährigen Kinder durch TT-spezifische Kompetenz zu beraten.

Die Stiftung Compass wurde von Dr. Georg Nicklas gegründet. General Manager ist der ehemalige Nationalspieler und frühere Deutsche Meister Jochen Leiss, welcher nach seiner Spielerkarriere Jugend-Bundestrainer und dann in Norwegen viele Jahre Sportdirektor der Stiftung „Norwegisches Spitzensportgymnasium“ war. Mario Amizic, u. a. langjähriger Trainer von Borussia Düsseldorf und Nationaltrainer Japans, ist der Sports Manager von Compass. Er berät und unterstützt in regelmäßigen Abständen vor Ort in Ba-Wü junge Spielerinnen und Spieler sowie deren Trainer.

Autor: TTBW

[Foto] Profitieren zukünftig von der Unterstützung durch Compass: Landestrainerin Evelyn Simon und Top-Talent Anett Kaufmann

Aktuelle Beiträge

Pressemitteilung

Corona-Update

Weiterhin kein Tischtennis-Vereinssport bis 18. April. Die Landesregierung hat am 27. März 2021 eine neue Verordnung über…