Zum Inhalt springen

Wettkampfsport   Senioren  

Deutschland-Pokal 2018 Senioren 60

Die Damen werden Siebte - Herren auf Platz 4!

Simmern.  Am 13. und 14. Oktober 2018 nahmen Mannschaften aus insgesamt zwölf Verbänden in Simmern (Rheinland-Pfalz) am Deutschland-Pokal 60 teil. Bei den Damen setzte sich das Team des Sächsischen TTV durch, bei den Herren hatte die Mannschaft des Westdeutschen TTV am Ende der Veranstaltung die Nase vorn. Der WTTV gewann zudem die Gesamtwertung der beiden Geschlechter um den Deutschland-Pokal, knapp vor Hessen. TTBW belegte in der Gesamtwertung einen vierten Platz.

Bei den Damen gab es zwei Gruppen zu je fünf Mannschaften. Die Gruppe A wurde von Bayern souverän mit 4 Siegen gewonnen. Hessen 3:1, Rheinland 2:2, Sachsen-Anhalt 1:3, sowie Schleswig-Holstein die sieglos blieben. In der Gruppe B trat die Mannschaft von TTBW mit den Spielerinnen Hannelore Stowasser, Barbara Kamleitner, Ilona Banzhaf und Maria Klee an. Im ersten Gruppenspiel konnte nur das Doppel Stowasser/Banzhaf mit 3:2 einen Punkt erreichen. Am Ende stand es 1:4 für den WTTV. Das zweite Spiel ging ebenfalls mit 4:1 an Hamburg. Stowasser gewann ein Einzel. Eine knappe 2:4 Niederlage dann im Spiel 3 gegen Sachsen: Stowasser gewann mit 3:0, Banzhaf 2:3, Kamleitner 1:3, Stowasser/Banzhaf 3:2, Stowasser 0:3 und Kamleitner 2:3.Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen die Pfalz. Auch dieses Spiel war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Klee 0:3, Stowasser 3:1, Banzhaf 1:3, Stowasser/Banzhaf 3:0, Klee 2:3 und Banzhaf 3:0. Das war dann der erste Sieg für die Damen beim diesjährigen Deutschland-Pokal. Es siegte in der Gruppe B Sachsen mit 4:0 Siegen, Platz 2 Hamburg 3:1, Platz 3 WTTV 2:2, Platz 4 belegte TTBW mit 1:3 Spielen, auf Platz 5 landete die Pfalz mit 0:4 Spielen.

Bei den Platzierungsspielen belegte Sachsen Platz 1 durch ein 4:1 gegen Bayern. Dritter wurde Hamburg mit einem 4:3 gegen Hessen, Platz 5 erspielte der WTTV mit 4:1 gegen das Rheinland. Im Spiel um Platz 7 trafen die Damen von TTBW auf Sachsen-Anhalt. Nach den ersten drei Einzeln stand es 1:2 für Sachsen-Anhalt, nur Stowasser konnte ihr Spiel mit 3:0 gewinnen. Danach jedoch gewannen nacheinander Stowasser/Banzhaf 3:0, Stowasser 3:0 und Klee 3:0. So gab es einen 4:2 Sieg gegen Sachsen-Anhalt und Platz 7 war erreicht. Im Spiel um Platz 9 gewann die Pfalz gegen Schleswig-Holstein mit 4:2.

Bei den Herren traten 9 Mannschaften an. Es wurde in drei Dreiergruppen gespielt:

Gruppe A:   Hessen, Pfalz, Sachsen-Anhalt

Gruppe B:  WTTV, TTBW, Schleswig-Holstein

Gruppe C:  Rheinland, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern

In der Gruppe A gewann Hessen beide Spiele: 4:3 gegen die Pfalz und 4:0 gegen Sachsen-Anhalt. Die Pfalz gewann gegen Sachsen-Anhalt mit 4:0. TTBW musste im ersten Spiel gegen Schleswig-Holstein antreten. Die Mannschaft von TTBW trat mit folgenden Spielern an: 

Martin Frey, Berthold Schulz, Joachim Duffner und Michael Stößer. Das Eingangsspiel verlor Duffner knapp mit 2:3, Schulz siegte mit 3:0 und Stößer unterlag 8:11 im fünften Satz. Das Doppel Frey/Schulz gewann mit 3:1 und Schulz mit 3:0, Duffner mit 3:1 machte dann den 4:2 Sieg gegen Schleswig-Holstein perfekt. Danach ging es gegen den Favoriten WTTV. Schulz verlor gegen Nieswand mit 3:0 (10, 3, 7), Duffner verlor unglücklich gegen Becker 6, -8, -5, -8.

Frey konnte dann den ersten Punkt für TTBW gegen Vohs durch ein 3:0 holen. Frey/Schulz mussten sich danach gegen Nieswand/Becker mit 7,4 und 9 geschlagen geben. Schulz gewann danach3:1 gegen Becker. Nach großem Kampf unterlag Frey mit 11, -4, -8, -8 gegen Nieswand und es stand ein 2:4 gegen den WTTV fest.

Die Gruppe C wurde von Rheinland gewonnen. Sie konnten beide Gruppenspiele mit 4:0 für sich entscheiden. Platz 2 erreichte Thüringen durch ein 4:2 gegen Mecklenburg-Vorpommern.

Nach der Vorrunde gab es dann drei neue Gruppen als Platzierungsspiele.

Gruppe 1 mit WTTV, Hessen und Rheinland. Der WTTV siegte mit 4:1 gegen das Rheinland und verlor mit 3:4 gegen Hessen, belegte aber am Ende durch das bessere Spielverhältnis Platz 1. Hessen verlor 3:4 gegen das Rheinland, wurde aber Zweiter.

In der zweiten Gruppe spielten TTBW, Pfalz und Thüringen. Im ersten Spiel ging es gegen Thüringen.
Duffner verlor das Eingangsspiel mit 1:3. Schulz siegte 3:0 und Frey 3:1, zudem gewann das Doppel Schulz/Frey 3:0 und auch ein weiterer 3:0-Sieg von Schulz brachten für TTBW einen klaren 4:1 Erfolg gegen die Mannschaft aus Thüringen. Da auch die Pfalz gegen Thüringen mit 4:1 gewann, gab es ein echtes Endspiel um Platz 4.

Im ersten Spiel verlor Schulz mit -13, -8, -10 gegen Ehrhart. Duffner gewann gegen Werner in 3:1 Sätzen (-12, 6, 10, 11). Frey siegte sicher in drei Sätzen gegen Bode. Als auch noch das Doppel Frey/Schulz mit 3:1 gegen Ehrhart/Werner gewann, stand eine 3:1 Führung für TTBW da. Schulz unterlag auch in seinem zweiten Spiel nach gutem Kampf mit 1:3 gegen Werner. Das Spiel Frey gegen Ehrhart sollte dann das letzte Spiel dieser Begegnung sein, denn Frey gewann nach einem tollen Spiel mit 3:1 (10, 3, -10, 10) gegen Berthold Ehrhart und der 4:2 Sieg gegen die Pfalz brachte somit den 4. Platz für TTBW in der Endabrechnung. Nach Platz 3 im letzten Jahr wieder ein schöner Erfolg für die Herren von TTBW. Die Gruppe 3 gewann Schleswig-Holstein durch zwei 4:1 Siege. Platz 2 belegte Mecklenburg-Vorpommern mit einem 4:1 Sieg gegen Sachsen-Anhalt.

Der Deutschland-Pokal 2018 in Simmern war eine gelungene Veranstaltung, die sicherlich noch einige Zeit in den Köpfen der Spielerinnen und Spieler von der Mannschaft TTBW positiv in Erinnerung bleiben wird. Zumal der Zusammenhalt und die Kameradschaft der Mannschaft auch in diesem Jahr wieder ganz toll waren. Auch am Sportlerabend, der am Samstag vom VfR Simmern veranstaltet wurde, nahmen alle von TTBW teil.

Mit dem TTVWH-Bus wurde die Reise nach Simmern, über Karlsruhe und Ilvesheim, und zurück nach Stuttgart unternommen. Auch der Ressortleiter Seniorensport von TTBW, der als Betreuer dabei war, bedankt sich bei den Teilnehmern der Mannschaft TTBW für ihren Einsatz und für die reibungslose Fahrt nach Simmern und zurück.

Wolfgang Ely – Ressortleiter Seniorensport TTBW

Aktuelle Beiträge

Pressemitteilung

Corona-Update

Weiterhin kein Tischtennis-Vereinssport bis 18. April. Die Landesregierung hat am 27. März 2021 eine neue Verordnung über…