Fusion

Fusion

Auch "kleiner" BaWü-Verband möglich

TTVWH-Verbandsausschuss mit überwältigender Mehrheit für Fusion

Auch "kleiner" Tischtennis-Verband Baden-Württemberg möglich!

Die 36 Mitglieder des TTVWH-Verbandsausschusses haben sich bei ihrer turnusmäßigen Sitzung mit den Fusionsbemühungen der drei Verbände Baden, Südbaden und Württemberg-Hohenzollern beschäftigt. Seit zwei Jahren steht das Thema auf der Agenda. Am 29. Juni 2019 soll von Vereinsvertretern und Delegierten im Rahmen der drei Verbandstage eine 80 %- (Baden und Südbaden) bzw. 75 %-Mehrheit (Württemberg) die Zustimmung der Basis zu einer Fusion bewirken.
Sämtliche Teilnehmer des  TTVWH-Verbandsausschusses brachten am Freitag ihre Hoffnung zum Ausdruck, eine entsprechende Mehrheit für eine Verschmelzung zu einem "großen" Baden-württembergischen Tischtennis-Verband zu erzielen. Für den negativen Fall, dass in einem der drei Verbände keine Mehrheit gefunden wird, kristallisiert sich nach einer intensiven Diskussion mit dem Austausch aller Argumente eine Alternative heraus: Mit großer Mehrheit (bei einer Gegenstimme) sprachen sich die gewählten Vertreter für die Lösung aus, in diesem Fall einen Baden-Württemberg. Verband auch mit nur zwei der bisherigen Landesverbände zu gründen. "Dieses Meinungsbild werden wir nun auch an unsere badischen Partner weitergeben und mit ihnen diskutieren", so TTVWH-Präsident Rainer Franke.

Autor: Thomas Walter

„Kleine“ Fusion der Tischtennisverbände Südbaden und Württemberg

Weiterlesen  

Sportentwicklung (3. Teil): TTBW mit neuer Konzeption Sportentwicklung

Weiterlesen  

TTBW-Newsletter Grußwort

Weiterlesen