News

Wettkampfsport

Vorschau: Top 48-Bundesranglistenturnier U 18-Jugend

Deutschlands Tischtennis-U18-Nachwuchselite trifft sich in Biberach

von Thomas Holzapfel

Ein Großteil von Tischtennis-Deutschland blickt am Wochenende mit großem Interesse nach Biberach, wo die besten U 18-Jugendlichen beim DTTB Top 48-Bundesranglistenturnier aufschlagen. Sowohl für die Teilnehmer, die um die begehrten Startplätze für das Top 24-Folgeturnier kämpfen, als auch für die durchführende TG Biberach stellt dieses hochkarätige Turnier einen Höhepunkt im aktuellen Tischtennisjahr dar.

„Alle zwei Jahre wollen wir möglichst ein größeres Turnier ausrichten“, sagt Rainer Welte, langjähriger Abteilungsleiter der TG Biberach, der mit seinen zahlreichen Mitstreitern schon reichlich Erfahrung mit hochklassigen Tischtennisveranstaltungen hat. „Der Deutschlandpokal der Mädchen fand bereits in Biberach statt, vor zwei Jahren richteten wir die Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften aus und außerdem waren wir schon zwei Mal Gastgeber des Landesfinales für Jugend trainiert für Olympia“, zählt Welte einige Veranstaltungen auf, die die 140-köpfige Abteilung bereits erfolgreich gestemmt hat. Trotz der parallel stattfindenden Biberacher Filmfestspiele hofft man bei der TG auf zahlreiche Zuschauer bei diesem Bundesranglistenturnier, in dem sich bis auf wenige Vornominierte die besten Jugendspieler Deutschlands die Klinke in die Hand geben.

Neben dem Ranglistensieg geht es in Biberach auch um die Qualifikation zum Top 24-Bundesranglistenturnier, das drei Wochen später im bayerischen Dillingen über die Bühne geht. Auch das Team Baden-Württemberg hat diverse heiße Eisen im Feuer. In Abwesenheit der Neckarsulmerin Wenna Tu, die bereits für das Folgeturnier freigestellt ist, wird der Fokus auf sieben weitere weibliche Talente aus dem „Ländle“ gerichtet. Sportdirektor Sönke Geil hofft vor allem bei Alexandra Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen), Jana Kirner (DJK Offenburg) und Zweitligaspielerin Yuki Tsutsui (NSU Neckarsulm) auf gute Platzierungen. Für Felicitas Behringer (SV Niklashausen), Ramona Betz (DJK Sportbund Stuttgart) und Melissa Friedirch (TTG Neckarbischofsheim), allesamt Jahrgang 2003, geht es im ersten Mädchenjahr vornehmlich darum, sich an das höhere Niveau zu gewöhnen. Außerdem mit dabei ist Natalia Mozler vom TTC Bietigheim-Bissingen, die Top 12-Gewinnerin der baden-württembergischen U 18-Rangliste.

Das baden-württembergische Trainerteam muss am Wochenende bei den Jungen auf den Freiburger Sven Hennig verzichten, der sich nach einer langen Verletzungspause noch im Aufbautraining befindet. „Sven hat aber gute Chancen, über die Härtequote noch einen Platz für Dillingen zu ergattern“, sagte Sönke Geil unter der Woche. So geht mit Carlos Dettling von Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart, Konrad Ell (TTC Weinheim), Jeromy Löffler (ASV Grünwettersbach), Tom Schaufler (TTSF Hohberg) und Tobias Tran (SpVgg Gröningen-Satteldorf) lediglich ein TTBW-Quintett ins Rennen.

In der Wilhelm-Leger-Halle (Hans-Liebherr-Straße 15) startet das hochkarätige Turnier am Samstag um 9:00 Uhr (bis 20.00 Uhr), bis 18 Uhr werden die Vorrunden-Gruppenspiele ausgetragen, anschließend startet die Zwischenrunde. Am Sonntag geht es ebenfalls um 9:00 Uhr mit der Fortsetzung der Zwischenrunde los. Um 11 Uhr startet die Endrunde. Die Siegerehrung ist für 15:00 Uhr vorgesehen.

Hier können Sie ein Video von der Vorbereitung in der Landessportschule Albstadt auf das Top 48 sehen.

Lotto Sportjugend-Förderpreis 2018

Weiterlesen  

Runde zwei der Kampagne

Weiterlesen  

Grußwort von TTBW-Präsident Rainer Franke

Weiterlesen