News

Wettkampfsport

Vorbericht: Top 24 in Dillingen (Bayern)

Aktuelle Ergebnisse

Zu den aktuellen Ergebnissen

Am kommenden Wochenende findet das DTTB Top 24-Ranglistenturnier in Dillingen (Bayern) statt. Sechzehn Spieler von Baden-Württemberg konnten sich hierfür qualifizieren. Diese hatten sich zuvor bei ihren jeweiligen DTTB Top 48-Turnieren im Oktober/November 2018 durchgekämpft. Darunter sind fünf Schülerinnen, zwei Schüler, sechs Mädchen und drei Jungen. Alle versuchen nun beim anstehenden Event, einen der vorderen acht Plätze zu ergattern, welche zur Teilnahme für die Endrangliste im Februar 2019 berechtigen: dem DTTB Top 12-Endranglistenturnier. Baden-Württemberg hat hier „heiße Eisen“ im Feuer, welche neben der Qualifikation auch um die Medaillen mitspielen können.

In der Konkurrenz der Schülerinnen starten Amelie Fischer, Melanie Merk, Annett Kaufmann, Jele Stortz und Lea Lachenmayer. Letztgenannte ist in ihrem letzten Schülerinnenjahr und mit dem Spielsystem „Abwehr/Allround“ ist Lea für jeden Gegner eine unangenehme Sache. Lea wird versuchen, in die Nähe des einstelligen Bereichs zu stoßen, was nach dem vorangegangenen Top 48-Ergebnis bereits eine deutliche Steigerung darstellen würde. Ob es dann am Ende aber für mehr reicht, wird letztendlich nur der Turnierverlauf zeigen. Letztendlich will sich jeder bei einem Qualifikationsturnier auch qualifizieren und Lea hat diese Fähigkeiten in der Vergangenheit schon aufblitzen lassen. Alle weiteren vier Schülerinnen sind zwei Jahre jünger als der aktuelle Schülerinnenjahrgang. Das sind für die Zukunft sehr gute Aussichten und mit Annett Kaufmann und Jele Stortz sind zwei Spielerinnen dabei, welche vor allem auch schon international sehr von sich hören ließen.

Bei den Schülern ist das Feld etwas lichte. Martin Sejdijevic, welcher das Turnier auch im kommenden Jahr nochmals spielen kann und Samuel Schürlein sind die Vertreter von Baden-Württemberg. Beide konnten sich die letzten Qualifikationsplätze für dieses Turnier sichern, was eine sehr gute Leistung war. Beide wollen ihre Platzierung vom DTTB Top 48 weiter nach oben korrigieren und ob es in die Nähe des einstelligen Bereichs reicht, wäre mindestens einem der Beiden zu wünschen.

Bei den Mädchen gehen Alexandra Kaufmann, Yuki Tsutsui, Jana Kirner, Ramona Betz, Felicia Behringer, Natalia Mozler und Wenna Tu ins Rennen. Wenna war vom vorangegangen DTTB Top 48-Turnier freigestellt und steigt erst hier im Ranglistenzyklus mit ein. Eine Qualifikation wäre wünschenswert für sie. Natalia Mozler ist im letzten Jugendjahr und wie viele, möchte auch sie es in ihrem letzten Jugendjahr nochmals wissen. Nach einem zehnten Platz beim DTTB Top 48-Turnier, sind die Hoffnungen auf eine Qualifikation berechtigt. Sicher wird ein guter Start in das Turniergeschehen von Nöten sein, um sich in solch eine Position zu bringen. Jana Kirner ist sehr turniererfahren auf nationaler Ebene. Sie weiß, was sie dort erwartet und genau wie Natalia Mozler hat sie mit einem vorangegangen neunten Platz alle Chancen, sich einen der Qualifikationsplätze unter den ersten acht zu sichern. Felicia Behringer und Ramona Betz sind ebenfalls mit am Start. Eine super Sache, wenn man bedenkt, dass beide sich in ihrem ersten Jugendjahr direkt zum Top 24-Turnier qualifizieren konnten. Beide können dadurch weiter zeigen, was für sie möglich ist und wohin die Reise geht. Zu guter Letzt möchte ich Alexandra Kaufmann aufführen, welche völlig überraschend das vorangegangene DTTB Top 48-Turnier gewinnen konnte. Die letzten beiden Spiele, u. a. das Finale, waren dabei voller Selbstbewusstsein, Flow und eben einfach vollkommen souverän. Ein guter Turnierstart beim Top 24-Turnier wird deshalb gerade von Nöten sein, um diesen Spielfluss und den „Flow“ schnell wieder zu erlangen und im Optimalfall die Konkurrenz auf Abstand zu halten 

Zu guter Letzt seien die Jungen aufgeführt. Kay Stumper ist freigestellt und Sven Hennig musste erneut verletzungsbedingt absagen, weswegen Jeromy Löffler (Foto) und Tobias Tran die Mission Qualifikation zum DTTB Top 12-Turnier in Angriff nehmen werden. Jeromy Löffler, ein Spieler, welcher noch im ersten Jugendjahr ist, stellt dabei perspektivisch schon einiges dar und kann sich berechtigte Hoffnungen auf eine gute Platzierung machen. Tobias Tran ist kurzfristig am heutigen Freitag, den 23.11.2018, nachgerückt und wird seine beste Leistung abrufen wollen.

Nach diesem nationalen Härtetest folgen in den Wochen darauf der Benjamin-Vergleich, welcher für die Jahrgänge 2006 und jünger ist und welcher in diesem Jahr in Niedersachsen stattfinden wird. Zwei Wochen danach finden im Dezember dann wieder die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften U15 und U18 in Abstatt. Wir wünschen allen heiße Spiele, Fairness, tolle Atmosphären und natürlich viel Erfolg.

Ein schönes TT–Wochenende wünscht

Daniel Behringer

Foto: Volker Arnold

Abrechnungsformulare erneuert

Weiterlesen  

Lotto Sportjugend-Förderpreis 2018

Weiterlesen  

Runde zwei der Kampagne

Weiterlesen