News

TOP 48 Jugend 18 in Gaimersheim

Sechs Teilnehmer schaffen direkte Quali für TOP24

Mit 12 Teilnehmern startete das TEAMBAWÜ beim TOP48 im bayerischen Gaimersheim. Jana Kirner musste verletzungsbedingt kurzfristig absagen. Nichts desto trotz ging das Team mit guten Chancen auf vordere Plätze am Samstag an die Tische. Vor allem den Mädchen wurden vorderen Platzierungen zugetraut. Hier die Ergebnisse vom Top48 Jugend18.

Platzierungen

Ergebnisse

Bei den Jungen hatte Jeromy Löffler als Topgesetzter die größten Chancen auf das Podest. Leider hat sich eine gute Platzierung bereits im Laufe des Samstags zerschlagen, da Jeromy auf Grund von Magen-Darm-Problemen krankheitsbedingt aufgeben musste.  So blieb bei den Jungen die Ausbeute eher durchwachsen. Lediglich Tom Schauffler schaffte mit Platz 17 die direkte Qualifikation für das demnächst anstehende TOP24. Carlos Dettling und Tobias Tran können sich noch ein wenig Hoffnungen auf eine Teilnahme beim TOP24 machen, denn sie erreichten die Plätze 22 und 23. Dass die Trauben im Jugendbereich hoch hängen, mussten auch Leon Lühne und Samuel Schürlein erkennen. Für beide reichte es im ersten Jugendjahr nur zu Platz 33.

Erfolgreicher spielten die Mädchen in der EDEKA-Ballsporthalle auf. Aussichtsreich gesetzt kamen auch vier Spielerinnen unter die ersten 16 und konnten sich daher bereits am Samstagabend über das Ticket fürs TOP24 in Landsberg freuen. In der Zwischenrunde war dann leider Endstation. Trotz guter Ansätze konnte sich dann leider keine Spielerin bis ins Halbfinale vorspielen. Melissa Friedrich hatte dabei die Möglichkeit als sie die spätere Siegerin Prankovic (Bayern) am Rande einer Niederlage hatte. So blieb am Ende ein sehr guter fünfter Platz für die Spielerin aus Neckarbischofsheim. Ebenfalls Platz 5 erreichte Alexandra Kaufmann, nachdem sie am Samstag in einer sehr ausgeglichenen Gruppe im letzten Spiel erst die Qualifikation für die ersten 16 geschafft hatte. Etwas hinter ihren Möglichkeiten blieb Wenna Tu, welche am Ende Platz 9 belegte. Platz 13 stand am Ende des Tages für die jüngste BAWÜ-Spielerin Lea Lachenmayer. Im ersten Jugendjahr deutete sie ab und zu ihr Potential an und erspielte sich das Ticket zum Top24. Sicher dabei ist auch Felicia Behringer. Nach einem Sonntag ohne Niederlage kam Felicia auf Patz 17 ein.  Auf einen Verfügungsplatz hoffen darf die sechste Spielerin im Bunde, Elena Hinterberger. Etwas nervös ins Turnier gestartet, steigerte sich Elena von Spiel zu Spiel und erkämpfte sich zum Schluss einen guten 22. Platz.

Zufrieden mit dem Gesamtergebnis zeigte sich auch Sportdirektor Sönke Geil: „Auch, wenn ein Top-Ergebnis gefehlt hat, wurde das Ziel der Veranstaltung, möglichst viele Spielerinnen und Spieler für das Top 24 zu qualifizieren, übererfüllt. Sechs Teilnehmer sicher und vier weitere Spieler haben noch eine gute Chance für einen Verfügungsplatz.“

Das TOP48 war sehr gut organisiert und die Spielerinnen und Spieler fühlten sich im bayerischen Gaimersheim wohl. Ein Dank an das Organisationsteam für die sehr gelungene Veranstaltung. Das TOP24 findet Ende November in Landsberg, Sachsen-Anhalt, statt.

Text und Foto: TTBW | MS

"Update - 2019"

Weiterlesen  

Teil I: Was macht eigentlich … Christian Feißt?

Weiterlesen  

Abrechnungsformulare erneuert

Weiterlesen