News

Sportentwicklung

Sportentwicklung (4. Teil): Interview mit Frank Fürste, Landestrainer Aus- und Fortbildung

Reaktivierung von Trainern

Es gibt sie: Trainer, die irgendwann eine Lizenz erworben haben – und dann aus persönlichen, beruflichen oder sonstigen Gründen aus der Trainingsarbeit ausgestiegen sind. Oder ganz einfach ihre Lizenz nicht verlängert haben. Auch da gibt es verschiedene Gründe. Jetzt hatte Frank Fürste, Landestrainer für die Aus- und Fortbildung in Baden-Württemberg eine Idee, die auf außergewöhnlich große Resonanz gestoßen ist. Gleichzeitig ist es ein spannender Beitrag zur Sportentwicklung in Tischtennis Baden-Württemberg, engagierte Mitarbeiter (wieder) ins Boot zu holen.

Ein spezielles Angebot zur Wiederbelebung der Trainer-Lizenz: C-Trainer, deren Lizenz mehr als 8 Jahre abgelaufen ist, können im Rahmen einer dreitägigen Spezialfortbildung an einem langen Wochenende sowie 2 Onlinephasen ihre Lizenz reaktivieren. Vom 4. – 6. Oktober ist es in der Sportschule Schöneck soweit.

Wir haben dazu ein Interview mit Frank Fürste geführt.

Welche Idee lag diesem Spezial-Lehrgang zugrunde?

Fürste: „Da gab es mehrere Gründe. Wir wollen engagierte Trainer reaktivieren. C-Trainer müssen sonst alle 4 Jahre eine Weiterbildung absolvieren. Auch nach 7 Jahren ist es noch leicht möglich, wieder einzusteigen. Mir liegt es am Herzen, dass Trainer einen Wiedereinstieg finden. Wer 8 Jahre ´draußen´ ist, war bisher durch die hohen Anforderungen zur Lizenzverlängerung abgeschreckt. Bei der Planung haben mir die Referenten Markus Reiter und Michael Hagmüller spontan ihre Zusage gegeben.“

Gibt es ein Vorbild in anderen Landesverbänden?

Fürste: „Ja, beim DTTB, in Bayern und Niedersachsen existieren solche Reaktivierungs-Angebote ebenfalls. Vom DOSB wurde die Reaktivierungs-Maßnahme auch in deren Rahmenrichtlinien verankert und abgesegnet.“

Wie hat die betroffene Zielgruppe, also Trainer mit abgelaufener Lizenz von diesem Angebot erfahren?

Fürste: „Unsere zuständige Mitarbeiterin Anja Graf hat alle Trainer mit einer seit über 8 Jahren nicht mehr gültigen Lizenz, das waren etwa 700, per Email angeschrieben und ihnen diesen Lehrgang angeboten.“ Innerhalb von zwei Tagen waren 14 Anmeldungen da. Es scheint also Bedarf da zu sein.“

Soll ein solcher Lehrgang erneut angeboten werden?

Fürste: „Ja, aufgrund der großen Resonanz wollen wir noch dieses Jahr oder spätestens nächstes Jahr einen weiteren Lehrgang anbieten. Wir werden die Trainer dann erneut anschreiben und Werbung in den Newslettern machen. Solch ein Angebot können wir nur in Tischtennis Baden-Württemberg stemmen.“

Das Interview führte Thomas Walter, Geschäftsführer TTBW.

Abrechnungsformulare erneuert

Weiterlesen  

Lotto Sportjugend-Förderpreis 2018

Weiterlesen  

Runde zwei der Kampagne

Weiterlesen