News

Wettkampfsport

Schiedsrichter-Weiterbildung der drei BaWü-Tischtennisverbände

Weiterbildung mit Handicap

Am ersten Oktoberwochenende war es wieder soweit. Die Schiedsrichter-Weiterbildung der drei baden-württembergischen Tischtennisverbände (TTBW) stand auf dem Programm. In der Sportschule in Ostfildern-Ruit konnten Sandip Ghotra, Melanie Timke und Lukas Eichhorn 14 Verbandsschiedsrichter aus TTBW begrüßen. Wie immer bei dieser zweitägigen Veranstaltung waren einige Besonderheiten vorbereitet. Bei dieser speziellen Weiterbildung bleibt viel Zeit, das eine oder andere Thema etwas genauer zu beleuchten.

In diesem Jahr lag am Samstag der Schwerpunkt beim Para-Tischtennis. Zu Beginn gab es eine kurze theoretische Einführung in die zu beachtenden Regeln für Menschen mit Handicap. Dabei hielt das Regelwerk einige Überraschungen bereit, die die Teilnehmer in Verwunderung versetzten und Fragen zu der praktischen Umsetzung aufwarfen. Diese konnten direkt im Anschluss in der Halle beantwortet und fachmännisch erläutert werden. Volker Ziegler (Bundestrainer des deutschen Behindertensportbundes) sowie drei Spielerinnen mit Handicap standen mit Rat und Tat zur Verfügung. Sie berichteten von den zahlreichen Erfahrungen im Behindertensport, demonstrierten viele Besonderheiten und konnten die Regelhintergründe verdeutlichen. So konnten die Schiedsrichter ihr theoretisches Wissen in reellen Situationen testen. Obwohl es nur eine Trainingssituation war, waren die Schiedsrichter sichtlich nervös. Sie mussten auf so viele Dinge achten, dass die üblichen Schiedsrichtertätigkeiten in den Hintergrund traten. Nach dem Mittagessen standen Volker Ziegler sowie die Spielerinnen in einer spannenden Diskussionsrunde Rede und Antwort und konnten die eine oder andere Anekdote erzählen. Mit einer weiteren Praxiseinheit am Abend, bei denen die Schiedsrichter als Spieler agierten und mit einem „Handicap“ versehen wurden, hatten alle sichtlich viel Spaß und vor allem auch mal eine andere, sehr aufschlussreiche Perspektive. Mit einem gemütlichen Abend in der Sportbar klang der Tag aus.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen von Schlägertests. Neben der interessanten Geschichte der Belagentwicklung und der Notwendigkeit von Reglementierungen, stand die Organisation von Schlägertests bei Turnieren mit Schiedsrichter am Tisch auf der Tagesordnung. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die praktische Durchführung der Schlägertests mit allen Testgeräten gelegt. Diese Aufgabe zog die Teilnehmer so in ihren Bann, dass sie die Zeit vergaßen und die Weiterbildung am liebsten um mehrere Stunden verlängert hätten. Das Ziel dieses Weiterbildungsteils war, den Pool derjenigen Schiedsrichter, die die Schlägertests bei Turnieren durchführen können, zu erweitern.

Das Feedback der teilnehmenden Schiedsrichter bestärkte die Referenten, mit dieser Art Weiterbildung auch in Zukunft fortzufahren.

An dieser Stelle geht ein ganz herzlicher Dank an Volker Ziegler, Celine Pistora, Nanette Peithmann, Regina Meyer zu Bexten, die sich als Spieler und Experten zur Verfügung stellten und an alle teilnehmenden Schiedsrichter, die engagiert und bereitwillig die Herausforderungen annahmen und bewältigten.

Bericht: Melanie Timke und Lukas Eichhorn

Abrechnungsformulare erneuert

Weiterlesen  

Lotto Sportjugend-Förderpreis 2018

Weiterlesen  

Runde zwei der Kampagne

Weiterlesen