News

Normalität? Zumindest ein bisschen

1. Trainerfortbildung deutschlandweit in Corona-Zeiten als Präsenzveranstaltung

Trainer-Fortbildung: Normalität? Zumindest ein bisschen.

Die Corona-Pandemie hat den Tischtennis-Sport über Monate lahmgelegt. Mit der ersten Trainer-Fortbildung in ganz Deutschland kehrte Tischtennis Baden-Württemberg zurück in die Halle und sammelte in einem Pilotprojekt wichtige Erfahrungen. Vom 15.-16. Juni fand an der Sportschule Schöneck eine Fortbildung zum Thema Aufschlag/Rückschlag statt, die mit insgesamt 12 Teilnehmenden – und damit reduziert - durchgeführt wurde.

Die unter der Leitung von Frank Fürste und Dirk Lion stehende Fortbildung war für alle Teilnehmenden Neuland. Entsprechend äußert sich auch Teilnehmer Achim Brückner: „Am Anfang ist man natürlich schon ein wenig aufgeregter als sonst“, gibt der 51-jährige vom SV Reudern zu und ergänzt: „Meine Tochter kam nach dem ersten Schultag nach Hause und war recht aufgelöst, weil sich viele Kinder nicht an die Regeln halten würden.“ So war wohl nicht nur Brückner gespannt, wie Tischtennis und Corona harmonieren – ganz gut, so viel sei vorweggenommen.

Verschiedene Wege als Eingang und Ausgang sind dabei beim Betreten der Halle in Karlsruhe das erste sichtbare Zeichen, dass nicht alles wie gewohnt vonstatten geht. Abgetrennte Boxen, nur 20 Bälle pro Tisch, keine Partnerwechsel während einer Unterrichtseinheit – die Liste an zu beachtenden Punkten ist lang. Und nicht immer gelingt die Einhaltung aller Regeln bis ins kleinste Detail: Mal wird die Hand am Tisch abgewischt oder vergessen, den Ball in der anderen Box direkt holen zu gehen, um eine Durchmischung zu vermeiden – selbst wenn von Schmierinfektionen wohl eine nur zu vernachlässigende Gefahr ausgeht.

Doch unabhängig von einigem Ungewohnten verlief die Fortbildung, so Frank Fürste, „reibungslos“. Die Teilnehmenden waren fachlich interessiert und konnten von den beiden Experten den ein oder anderen Tipp zum weitläufigen Themenfeld Aufschlag/Rückschlag und seinen Aspekten wie Methodik, Wahrnehmung oder Taktik mitnehmen. Nationalspieler Dang Qiu kam dabei exklusiv per Video ebenfalls zu Wort und brachte seine Sicht zum Thema Aufschlag/Rückschlag ein.

Entsprechend zufrieden äußert sich Achim Brückner: „Das Ganze steht in der ersten Woche natürlich auch eng im Zusammenhang mit dem eigenen Verein und dem Trainingsstart dort. Daher waren diese Erfahrungen in den zwei Tagen an der Sportschule wertvoll. Es ist toll, dass man diesen Schritt gewagt hat und am Ende ist alles halb so wild, wenn man ein paar Dinge berücksichtigt. Auf der fachlichen Ebene fand ich beide Dozenten super. Mir hat besonders gut gefallen, dass ich die Aufschlag-DVD von Frank Fürste, welche ich bereits besitze, hier nun mit Live-Erklärung bekam, das ist direkt eine andere Qualität. Genau darum mache ich jedes Jahr eine Fortbildung!“, so Brückner abschließend.

So wurden die Teilnehmer nach zwei vollgepackten Tagen mit einigen neuen Gedanken und Aspekten rund um das Themengebiet Aufschlag/Rückschlag verabschiedet und können guten Gewissens das Fazit ziehen: Normalität – zumindest ein bisschen.

Autor und Fotos: Dirk Lion

Trau Dich - Engagier Dich!

Weiterlesen  

Unermüdlicher Abwehrrecke

Weiterlesen  

Jugendsport BaWü News

Weiterlesen