News

Fusion

Kooperation zwischen TTBW und Heidelberger Ballschule besiegelt

Attraktive Vorteile für alle Vereine in BaWü

Borussia Dortmund, der SC Freiburg, der baden-württembergische Golfverband oder nun Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW). So unterschiedlich die Sportarten, so haben sie doch eines gemeinsam: Sie arbeiten mit der Heidelberger Ballschule zusammen. Das Besondere an TTBW: Als erster der Genannten und als erster Verband überhaupt hat TTBW eine dauerhafte vertragliche Kooperation beschlossen, welche im Rahmen einer Multiplikatorenschulung vom 3. - 4. Dezember feierlich besiegelt wurde.

Initiator und Leiter der Aus- und Fortbildung in TTBW, Frank Fürste, zeigt sich erfreut über die Kooperation: „Im Vergleich zur direkten Kooperation zwischen einem Verein und der Ballschule konnten wir als großer, gemeinsam agierender Akteur deutlich bessere Konditionen für unsere Vereine in Baden-Württemberg erzielen, wodurch das Angebot der Ballschule noch attraktiver wird.“

Die Tischtennisvereine im Land haben die Möglichkeit, für einen Betrag von 50 Euro (statt 250) mit der Ballschule eine Kooperation abzuschließen und ihre Trainer/Jugendleiter schulen zu lassen.

Um das Ganze feierlich zu besiegeln, kamen TTBW-Vizepräsident Jugend Jürgen Häcker und TTBW-Referent Dirk Lion in den Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg und freuten sich gemeinsam mit der geschäftsführenden Gesellschafterin der Ballschule, Frau Dr. Christina Roth, sowie Ausbildungsleiter Gregor Bennek sehr über die Kooperation. Christina Roth: „Mit Tischtennis Baden-Württemberg haben wir einen starken Kooperationspartner gewinnen können, der für uns auf Grund seiner äußerst erfolgreichen landesweiten Zusammenarbeit viele tolle Möglichkeiten bietet, Vereinen die Ballschule näherzubringen!“

Die Ballschule wurde 1998 von Prof. Dr. Klaus Roth vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg gegründet. Aus einem ursprünglich zur Talentförderung gedachten Programm ist quasi ein „Kindersportangebot für alle“ geworden.

Die Ballschule beruht auf aktuellen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und folgt nicht dem Anything-Goes-Motto „Hauptsache Sport“. Ihre Grundphilosophie basiert vielmehr konsequent – und dies ist in dieser Form einzigartig – auf vier zentralen Gütesiegeln, die als unverzichtbare, nicht austauschbare Bausteine für alle kindgerechten Förderprogramme anzusehen sind.

Nähere Informationen zur Ballschule erhalten Sie hier: www.ballschule.de

Die nächste Multiplikatoren-Schulung findet vom 29.-30.4.2019 statt.

Vereine, die an einer Kooperation Interesse zeigen, wenden sich an Frank Fürste.

Autor: Dirk Lion / Fotos: TTBW

Gregor Bennek, Dr. Christina Roth und Dirk Lion freuen sich über die Zusammenarbeit

Auch bald beim TTC Birkenfeld: Die Heidelberger Ballschule

Setzt die Ballschule bereits mit Erfolg ein: Der TTV Wolpertswende-Mochenwangen.

Abrechnungsformulare erneuert

Weiterlesen  

Lotto Sportjugend-Förderpreis 2018

Weiterlesen  

Runde zwei der Kampagne

Weiterlesen