News

Wettkampfsport

BaWü-EM der Damen und Herren

Wer löst das Ticket nach Berlin?

Der TTC Iffezheim  aus dem südbadischen Tischtennisverband ist am kommenden Wochenende Gastgeber der baden-württembergischen Einzelmeisterschaften der Damen und Herren. In der Sporthalle an der Maria-Gress-Schule gibt es dabei hochklassigen Tischtennissport zu bestaunen, angefangen vom Qualifikationsturnier am ersten Turniertag bis zum Hauptturnier am Sonntag, indem es um die Fahrkarten zu den deutschen Meisterschaften geht.

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin, heißt es am Sonntagnachmittag für die jeweiligen baden-württembergischen Titelträger bei den Damen und Herren, die sich als Sieger automatisch die Teilnahme an den deutschen Einzelmeisterschaften am ersten März-Wochenende in der Bundeshauptstadt gesichert haben. Im letzten Jahr hießen die baden-württembergischen Meister Jessica Göbel von Frauen-Bundesligist TV Busenbach und Jens Schabacker vom aktuellen Drittliga-Tabellenführer NSU Neckarsulm. Beide Topspieler stehen auch in diesem Jahr auf der Meldeliste, wobei hinter der Teilnahme von Jessica Göbel noch ein kleines Fragezeichen steht. In das Favoritenfeld können sich bei den Herren zudem Schabacker’s Teamkollege Julian Mohr, Abwehrspieler Florian Bluhm vom ASV Grünwettersbach und der Frickenhausener Liang Qiu einordnen, bei den Damen stehen neben Göbel auch Luisa Säger (TTC Weinheim), Wenna Tu (Neckarsulm) und die ehemalige Bundesligaspielerin Alexandra Schankula (TSV Betzingen) im Ranking ganz weit vorne, wobei nicht unbedingt damit gerechnet werden darf, dass Schankula, die im Sommer zum zweiten Mal Nachwuchs erwartet, in Iffezheim an den Start gehen wird. Zahlreiche vornominierte Teilnehmer und die jeweils acht Spieler und Spielerinnen aus dem Qualifikationsturnier komplettieren das Teilnehmerfeld für das Hauptturnier am Sonntag.

Mitte der Woche zeigte sich Bernd Kaltenbach, Vizepräsident Sport von Tischtennis Baden-Württemberg, von der Anmelderesonanz für das Qualifikationsturnier nicht unbedingt zufrieden. „Mit 45 Herren und 16 Damen ist die Zwischenbilanz hinsichtlich der Anmeldungen eher mau“, sagte der Holzgerlinger, dem die Gesamtleitung des Turniers obliegt, und fügte weiter hinzu, dass „aktuell Überlegungen angestellt werden, ob zukünftig eine Änderung der Teilnahmemodalitäten in Frage kommen könnte.“ So sollen nach Vorstellung von Kaltenbach die Bezirke in ihrem Vorhaben gestärkt werden, Spieler und Spielerinnen für die Qualifikation zu diesen Landesmeisterschaften anmelden zu können. „Ich könnte mir vorstellen, dass es für die jeweiligen Besten der Bezirke, sei es für die Bezirksmeister oder die Ranglistensieger, durchaus reizvoll sein könnte, hier mitzumachen.“   

Ungeachtet der Teilnehmerzahl freut sich Bernd Kaltenbach auf das Turnier. Dies auch deshalb, weil mit dem TTC Iffezheim um ihren Vorstandsvorsitzenden Rolf-Dieter Merkel ein Verein für das Drumherum sorgt, der sich in puncto Großveranstaltungen bereits einen Namen gemacht hat. Kaltenbach: „Ich bin zuversichtlich, dass der durchführende TTC ein guter Gastgeber für die Gäste aus Nah und Fern sein wird.“

Die Sporthalle im Weierweg wird am Samstag um 8:30 Uhr geöffnet. Nach der offiziellen Begrüßung um 9:45 Uhr steigt der Herren-Wettbewerb um 10 Uhr, die Damen greifen um 12:30 Uhr ins Geschehen ein. Die Meisterschaften am Sonntag starten um 9 Uhr (Hallenöffnung 8 Uhr).

Autor: Thomas Holzapfel

Fotos: Volker Arnold

Vorjahressiegerin bei den Damen: Jessica Göbel

Runde zwei der Kampagne

Weiterlesen  

Grußwort von TTBW-Präsident Rainer Franke

Weiterlesen  

Sparkassen-Finanzgruppe setzt Zusammenarbeit fort

Weiterlesen